+
Frei erfundene User beerteten die Produkte auf dem Einkaufsportal der Telekom.

Telekom-Shoppingportal: Nutzerbewertungen fingiert

Hamburg/Bonn - Auf einem Einkaufsportal der Telekom im Internet sollen Hunderte von fingierten Kundenbewertungen abgeben worden sein.

Wie das Hamburger Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ in seiner neuesten Ausgabe berichtet, hat eine Textagentur im Auftrag der Einkaufswelt von T-Online die künstlichen Bewertungen erstellt. Ziel sei es dabei gewesen, eine lebhafte Debatte über neue Produkte vorzutäuschen, um damit das Einkaufsportal aufzuwerten. So hätten zahlreiche Autoren bezahlte Texte für Waschmaschinen, Kameras oder Eismaschinen erstellt. Sowohl positive wie auch negative Bewertungen seien erlaubt gewesen, um ein möglichst getreues Abbild der Realität zu erhalten.

Die Telekom sprach von einem “übereifrigen Dienstleister“. Dem Konzern sei der Auftrag nicht bekanntgewesen. Die Einkaufswelt von T-Online handele in ihren Geschäftsbeziehungen autark und unabhängig von der Telekom. “Hier ist der Dienstleister deutlich über das Ziel hinausgeschossen“, zitierte das Magazin eine Sprecherin des Bonner Unternehmens.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare