Telekom stabilisiert Ergebnis im ersten Quartal

Bonn - Ungeachtet eines harten Wettbewerbs hat die Deutsche Telekom im ersten Quartal 2008 ihr Ergebnis stabilisiert. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) blieb mit 4,69 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres, wie Europas größter Telekomkonzern in Bonn mitteilte.

Zur Stabilisierung trugen Einsparungen bei, die sich im Berichtsquartal auf rund 240 Millionen Euro beliefen. Belastungen aus dem harten Konkurrenzdruck sowie dem starken Euro konnten damit ausgeglichen werden.

Der Umsatz sank um 3,1 Prozent auf 14,98 Milliarden Euro, während der Überschuss von 459 Millionen auf 924 Millionen Euro kletterte. Die Ergebnisverbesserung begründete die Telekom mit den Einsparungen sowie dem Einmalerlös aus dem Verkauf der Tochter Media&Broadcast. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr wurde nicht geändert. Telekom-Chef René Obermann hatte zuletzt ein EBITDA von 19,3 Milliarden Euro in Aussicht gestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt ruft Joghurt zurück
Weil sich möglicherweise ein Kunststoffteil lösen kann, sind Joghurtbecher zurückgerufen worden.
Supermarkt ruft Joghurt zurück
Dax dreht nach gutem Auftakt ins Minus
Optimistische Signale von der US-Notenbank Fed haben den Dax nur anfangs gestützt. Nach leichten Gewinnen zum Auftakt drehte der deutsche Leitindex ins Minus und verlor …
Dax dreht nach gutem Auftakt ins Minus
Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Uber kommt nicht zur Ruhe. Nach vielen Negativ-Schlagzeilen in den vergangenen Wochen, wird nun auch eine Millionen-Nachzahlung an Fahrer in New York fällig. Die Firma …
Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne
Europas Wirtschaft kommt in Schwung. Der Export läuft rund. Die Kassen deutscher Konzerne füllen sich kräftig. Die Aussichten für das Gesamtjahr sind gut. Allerdings …
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne

Kommentare