+
Bei der Telekom können sich Privatkunden für die sicheren Online-Briefe vorregistrieren lassen.

Telekom startet Registrierung für sicheren Internet-Brief

Bonn - Der Wettlauf um Nutzer für neue, sichere Online-Briefe kommt in Fahrt. Die Telekom teilte am Dienstag in Bonn mit, ab sofort könnten sich Privatkunden für das De-Mail genannte Produkt vorregistrieren lassen.

Die Deutsche Post will am (morgigen) Mittwoch in Bonn ihren konkurrierenden E-Postbrief vorstellen. Bereits in der vergangenen Woche war United Internet vorgeprescht und hatte de Registrierung für die gemeinsam mit der Telekom konzipierte De-Mail bei seinen E-Mail-Portalen GMX und web.de freigegeben. Starten wird das Angebot einer rechtsverbindlichen elektronischen Kommunikation für jedermann aber aller Voraussicht nach erst im kommenden Jahr. Denn zuvor muss das entsprechende Gesetz verabschiedet werden, auf dessen Grundlage die Zertifizierung der Anbieter durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik erfolgen kann. Die mit ihrem herkömmlichen Briefdienst schon unter dem Druck der E-Mail-Nutzung stehende Post AG und die Internet-Unternehmen konkurrieren um einen möglicherweise ein Milliardenvolumen umfassenden Markt. Denn für Behörden und Unternehmen bedeutet eine rechtsverbindliche E-Mail die Chance, im Schriftverkehr mit ihren Kunden oder Klienten erhebliche Summen zu sparen, die bisher für den physischen Postversand aufgebracht werden mussten.

Großes Interesse von Firmen und Organisationen

“Das Interesse von Unternehmen, öffentlicher Hand oder Organisationen an der De-Mail ist extrem groß“, erklärte Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Reinhard Clemens. “Rechtsverbindliche Kommunikation im Internet ist längst überfällig. Der Zugewinn an Sicherheit und Effizienz kann sich zu einem Motor für die ganze Wirtschaft entwickeln.“ De-Mail wurde unter Koordination des Bundesinnenministeriums entwickelt. Sie soll eine digitale Alternative zur herkömmlichen Briefpost auf Papier darstellen. Dokumente aller Art sollen damit rechtsverbindlich versandt werden können. Dazu ist in dem Übermittlungsverfahren die Identität von Absender und Empfänger gesichert. Die Mail soll durch Verschlüsselung gegen Mitlesen geschützt und zudem fälschungssicher sein. Der Zugang zu dem De-Mail-Portal soll weltweit von jedem Computer mit Internetzugang oder auch von Smartphones aus möglich sein.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

apn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Kommentare