+
“Hier hilft das Telekom-Service-Team in der festen Überzeugung, dass Service mit 140 Zeichen geht“, heißt es auf der twitter-Seite der Telekom.

Hilfe in 140 Zeichen: Telekom twittert mit Kunden

Bonn - Wer schon einmal Ärger mit der Telekom hatte, weiß: In 140 Zeichen lassen sich solche Problem nicht beschreiben. Dennoch startet der Konzern einen neuen Kundenservice im Internet - auf twitter.

Hilfe in 140 Zeichen: Die Deutsche Telekom bietet seit Mittwoch über den Kurzmeldungsdienst Twitter Kundenservice an - zumindest testweise. Nutzer können über www.twitter.com/telekom_hilft das Unternehmen erreichen. Nach sechs Monaten will der Anbieter über eine weitere Nutzung entscheiden.

Damit ist der Telefon-Riese aus Bonn eines der ersten großen Unternehmen in Deutschland, das über den populären Internet-Dienst mit seinen Kunden kommuniziert. In den USA reagiert beispielsweise der Computerhersteller Dell auf Anfragen über den “Zwitscher“-Dienst.

“Hier hilft das Telekom-Service-Team in der festen Überzeugung, dass Service mit 140 Zeichen geht“, heißt es auf der Seite. Wenn diese Textmenge nicht ausreichen sollte, schreiben die Mitarbeiter des Kundenservice zusätzlich E-Mails. Sensible Informationen sollen Nutzer ebenfalls auf dem klassischen Wege übermitteln.

“Das Projekt folgt der Strategie, den Kunden in allen Bereichen Zugang zum Kundenservice zu ermöglichen“, sagte Telekom-Sprecher Mark Nierwetberg. Soziale Netzwerke wie Twitter hätten für viele Menschen an Bedeutung gewonnen. “Hier ist eine wichtige Community für ein Telekommunikations-Unternehmen wie die Telekom“, so der Sprecher. Zusätzliche Stellen hat das Unternehmen nicht eingerichtet: Man habe die Kapazitäten umgeschichtet, sagte der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare