+
Karl-Erivan Haub, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann.

Gegen Reichenabgabe

Tengelmann-Chef: "Sind wir denn im Krieg?"

Mülheim/Ruhr - Der Tengelmann-Chef und -Miteigentümer Karl-Erivan Haub hat sich strikt gegen eine Reichenabgabe zur Bewältigung der Euro-Schuldenkrise ausgesprochen.

“Sind wir denn im Krieg?“, sagte Haub am Donnerstag in Mülheim an der Ruhr. “Unser Geld ist hier im Betrieb, das liegt nicht auf dem Bargeldkonto.“ Wenn man Unternehmern erhebliche neue Lasten auferlege, könnten sie sogar gezwungen sein, Betriebe zu verkaufen und dabei würden Arbeitsplätze verloren gehen.

Haub reagierte damit auf den Vorschlag des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Betuchte könnten mit Zwangsanleihen und Vermögensabgaben die hohen Staatsschulden finanzieren. Angesichts der Verunsicherung der Verbraucher in der Euro-Krise fordert der Handelskonzern (Obi, Kik) eindringlich eine bessere Erklärung der Rettungsmaßnahmen durch die Politik.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare