+
Die Unternehmensgruppe Tengelmann steigt aus dem Supermarktgeschäft aus.

"Keine Perspektive mehr"

Tengelmann verkauft Supermärkte an Edeka

Mülheim an der Ruhr - Die Unternehmensgruppe Tengelmann steigt aus dem Supermarktgeschäft aus. Die Supermarkttochter Kaiser's Tengelmann solle an den Edeka-Verbund verkauft werden.

Die Unternehmensgruppe Tengelmann steigt aus dem Supermarktgeschäft aus. Die Supermarkttochter Kaiser's Tengelmann mit ihren mehr als 450 Filialen solle zum 30. Juni 2015 an den Edeka-Verbund verkauft werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Mülheim an der Ruhr mit. Das Supermarktgeschäft schreibt nach Unternehmensangaben seit Jahren rote Zahlen.

Tengelmann-Chef: "Sehen leider keine Perspektive"

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub sagte: „Wir sehen leider keine Perspektive mehr, unsere Supermärkte aus eigener Kraft zu einem profitablen Unternehmen zu machen.“ Mit einem Marktanteil von nur 0,6 Prozent sei das Unternehmen zu klein, um sich am Markt behaupten zu können. Außerdem übernimmt Edeka die Online-Tochter Tengelmann E-Stores, zu der die Internethändler Plus.de und Garten XXL.de gehören. Zum Kaufpreis machte das Unternehmen keine Angaben. Tengelmann ist mit seinen Supermärkten vor allem in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin vertreten.

Kartellamt wird Übernahme genau prüfen

Das Kartellamt muss der Übernahme allerdings noch zustimmen. Das ist kein Selbstläufer. Denn die Wettbewerbsbehörde hatte angesichts der Marktkonzentration im Lebensmittelhandel erst vor wenigen Wochen angekündigt, künftig jeden Erwerb eines Lebensmitteleinzelhändlers durch die Marktführer wie Edeka oder Rewe einer vertieften Prüfung zu unterziehen.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Wolfsburg (dpa) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt heute zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll …
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Gehaltsexzesse und abgehobene Abfindungen für Manager gehören an den Pranger, findet Merkur-Redakteurin Corinna Maier, eine Gehaltsgrenze durch den Gesetzgeber ist aber …
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft

Kommentare