Tengelmann will 5000 Jobs schaffen

- Mülheim - Der Handelsriese Tengelmann will in Europa auf Wachstumskurs gehen und bis zu 5000 neue Stellen in Deutschland schaffen. Im Geschäftsjahr 2005/2006 (bis 30. 4.) sei ein Umsatzplus von rund einer Milliarde Euro geplant, kündigte der Chef des Familienunternehmens, Karl-Erivan Haub, an. Das neue Jahr sei bereits mit einem kräftigen Umsatzzuwachs in den ersten fünf Monaten gut angelaufen. Heuer seien Investitionen von rund 422 Millionen Euro vorgesehen - vor allem in die Eröffnung neuer Filialen des Discounters "Plus" und der Textilhandelskette "Kik".

Durch anhaltende Probleme im US-Supermarktgeschäft habe das Unternehmen im zurückliegenden Geschäftsjahr jedoch weltweit erneut nach Steuern einen "kleinen" Verlust hinnehmen müssen. Einzelheiten nannte Haub nicht. Alle europäischen Geschäftsfelder hätten das abgelaufene Geschäftsjahr dagegen nach einer in den vergangenen Jahren vor allem in Deutschland durchgeführten "Rosskur" mit schwarzen Zahlen abgeschlossen, berichtete Haub. Trotz der im Inland anhaltend schlechten Branchenkonjunktur gebe es keine weiteren tiefen Einschnitte für die Belegschaft. "Als Inhaber freue ich mich, dass unsere Mitarbeiter keinerlei Angst haben müssen vor Massenentlassungen", sagte er. "Bei uns herrscht kein Angst-Management."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare