Tengelmann will 5000 Jobs schaffen

- Mülheim - Der Handelsriese Tengelmann will in Europa auf Wachstumskurs gehen und bis zu 5000 neue Stellen in Deutschland schaffen. Im Geschäftsjahr 2005/2006 (bis 30. 4.) sei ein Umsatzplus von rund einer Milliarde Euro geplant, kündigte der Chef des Familienunternehmens, Karl-Erivan Haub, an. Das neue Jahr sei bereits mit einem kräftigen Umsatzzuwachs in den ersten fünf Monaten gut angelaufen. Heuer seien Investitionen von rund 422 Millionen Euro vorgesehen - vor allem in die Eröffnung neuer Filialen des Discounters "Plus" und der Textilhandelskette "Kik".

Durch anhaltende Probleme im US-Supermarktgeschäft habe das Unternehmen im zurückliegenden Geschäftsjahr jedoch weltweit erneut nach Steuern einen "kleinen" Verlust hinnehmen müssen. Einzelheiten nannte Haub nicht. Alle europäischen Geschäftsfelder hätten das abgelaufene Geschäftsjahr dagegen nach einer in den vergangenen Jahren vor allem in Deutschland durchgeführten "Rosskur" mit schwarzen Zahlen abgeschlossen, berichtete Haub. Trotz der im Inland anhaltend schlechten Branchenkonjunktur gebe es keine weiteren tiefen Einschnitte für die Belegschaft. "Als Inhaber freue ich mich, dass unsere Mitarbeiter keinerlei Angst haben müssen vor Massenentlassungen", sagte er. "Bei uns herrscht kein Angst-Management."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare