Terror-Anschläge wecken alte Ängste der Börsianer

- München - Auf einmal war sie wieder zu spüren an den Börsen: die Angst. Nach den Terror-Anschlägen in der Türkei fielen zum Wochenauftakt weltweit die Börsenindizes. Der Deutsche Aktienindex Dax stoppte seinen Aufwärts-Spurt der vergangenen Wochen. Experten glauben, dass die Aktionäre die höchsten Kurse des Jahres schon gesehen haben.

<P>Nach dem Jahreshoch vom Freitag kam für den Dax der Absturz. Fast 3,5 Prozent sauste der deutsche Standardwerte-Index gestern zwischenzeitlich in die Tiefe - auf unter 3670 Zähler. Damit lag das Börsen-Barometer im Trend. Alle wichtigen europäischen Märkte starteten mit Verlusten in den Handel. Zuvor hatte es Kursrückschläge in den USA und Japan gegeben. Trotz ermutigender Arbeitsmarktzahlen war der amerikanische Dow-Jones-Index zum Ende der Woche deutlich gefallen. Und dann folgten die Anschläge auf die Synagogen in Istanbul sowie das Bekenntnis der Terror-Organisation El-Kaida dazu. Das weckte wohl die Angst vor weiterem Terror bei den Anlegern.</P><P>In Tokio rutschte der Nikkei-Index erstmals seit August unter 10 000 Punkte. Er verlor 3,74 Prozent auf 9786 Punkte. Medienberichten zufolge soll es eine El-Kaida-Warnung vor Anschlägen auf Japans Metropole gegeben haben. Nach dem Kursrutsch im Dax erwartet Michael Heinrich vom Münchner Bankhaus Löbbecke "eine schärfere Korrektur in den letzten Wochen des Jahres". Das Jahreshoch bei 3815 Punkten werde heuer wohl nicht mehr erreicht.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB

Kommentare