+
Tesco ist die größte Supermarktkette in Großbritannien. Foto: Facundo Arrizabalaga/EPA

Britische Supermarktkette

Tesco streicht bis zu 9000 Stellen

Cheshunt (dpa) - Der größte britische Einzelhändler Tesco baut bis zu 9000 Arbeitsplätze ab. Für bis zu 4500 der betroffenen Angestellten könnten neue Stellen im Konzern gefunden werden, teilte das Unternehmen mit.

Tesco hatte Ende September 2018 rund 440.000 Angestellte. Der Einzelhändler versucht seit Jahren, seine Kosten einzudämmen. Dabei hat er vor allem mit dem harten Wettbewerb mit Discountern wie Aldi und Lidl zu kämpfen. Im September brachte Tesco in dem Zuge mit der Kette Jack's eine eigene Billigtochter auf den Heimatmarkt.

"In unseren vier Jahren der Wende haben wir gute Fortschritte gemacht, aber der Markt bleibt herausfordernd", erklärte der für Großbritannien und Irland zuständige Tesco-Chef Jason Tarry. "Wir müssen uns kontinuierlich anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, und darauf reagieren, wie Verbraucher einkaufen wollen." Ziel sei es, dass dies möglichst wenige Auswirkungen auf die Belegschaft habe.

Tesco ist die größte Supermarktkette in Großbritannien und dominiert zusammen mit Sainsbury's, Asda und Morrisons weitgehend den britischen Markt. Die "Big Four", wie die vier Ketten genannt werden, geraten aber wegen Lidl und Aldi seit Jahren zunehmend unter Druck.

Tesco-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ab sofort: Bis zu 6000 Euro Kaufprämie für Elektroautos
Wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen will, müssen mehr Elektroautos auf die Straße. Deshalb belohnt der Bund den Umstieg mit mehr Geld. Doch zuletzt haben …
Ab sofort: Bis zu 6000 Euro Kaufprämie für Elektroautos
Dax wieder in Rekordhoch-Nähe - Telekom und Covestro glänzen
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte von seiner Vortagesschwäche schnell erholt. Am Nachmittag stieg der Leitindex Dax um 0,55 …
Dax wieder in Rekordhoch-Nähe - Telekom und Covestro glänzen
Real ist verkauft - doch 34.000 Beschäftigte bangen weiter
Nach monatelangem Tauziehen sind die Verträge für den Verkauf von Real endlich unterschrieben. Die Supermarktkette soll nun zerschlagen werden. Doch bis Kunden und …
Real ist verkauft - doch 34.000 Beschäftigte bangen weiter
Boeing findet neues Problem bei 737-Max-Krisenjets
Der Airbus-Rivale Boeing kommt nicht zur Ruhe: Der seit fast einem Jahr aus dem Verkehr gezogene Krisenflieger 737 Max muss wegen neuer Probleme inspiziert werden. Doch …
Boeing findet neues Problem bei 737-Max-Krisenjets

Kommentare