+
Tesla zeigt futuristischen Elektro-Pickup

Video verbreitet sich rasant

Nächste Tesla-Panne: Elon Musk nietet mit „Cybertruck“ einen Poller um - und bemerkt es nicht mal

Auf Kaliforniens Straßen dreht Tesla-Chef Elon Musk erste Runden mit dem neuen Cybertruck. Doch dann kommt es zu einer Panne. Erneut. 

  • Tesla-Chef Elon Musk erregt aufsehen, wenn er mit dem neuen Cybertruck-Modell auf Kaliforniens Straßen unterwegs ist. 
  • Jetzt wurde Musk mit seinem Elektro-Pick-up dabei gefilmt, wie er einen Park-Poller umfährt.
  • Der Tesla-Chef hat nicht einmal angehalten, um zu sehen, ob sein Wagen beschädigt wurde. 

Silicon Valley - Tesla-Chef Elon Musk wird immer wieder mit dem neuen Flaggschiff seines Unternehmens, dem „Cybertruck“ gesichtet und erregt dabei Aufsehen. Der Cyber-Truck von Tesla lässt die anderen Autos im Straßenverkehr klein und nahezu zerbrechlich wirken. Jetzt wurde Musk dabei gefilmt, wie er einen Park-Poller umfährt und nicht einmal anhält, um zu sehen, ob sein Wagen - oder eben der Poller - beschädigt wurde. 

Tesla: Elon Musk nietet Poller mit Cyber-Truck um - und fährt einfach weiter

Das Video geht binnen kurzer Zeit viral. „Er scheint das gar nicht gemerkt zu haben“, schreibt ein Tesla-Fan und Twitter-Nutzer begeistert. Das Auto muss den optischen Eindrücken zufolge wirklich extrem gut geschützt sein. Fraglich ist jedoch, ob sich daraus auch Gefahren für den Straßenverkehr ergeben.

Zuvor hatte Tesla den Truck als Kreuzung aus Panzer und Tarnkappenbomber vorgestellt und in einem Video gegen einen Porsche den Geschwindigkeitstest gemacht. Der Truck beschleunigt in 2,9 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde. Mit seiner Reichweite von 800 Kilometern fährt der Elektro-Pick-up sogar weiter als so mancher Benziner mit einer Tankladung. 

Das futuristisch anmutende Design des Cyber-Trucks ist an den DeLorean aus Robert Zemeckis Film „Zurück in die Zukunft“ angelehnt. Bei der offiziellen Präsentation des neuen Tesla-SUVs kam es bereits zu einer ersten peinlichen Cybertruck-Panne

Elon Musk: Tesla-Chef fährt mit seinem Cybertruck Poller um 

Als Musk die Stabilität des Panzerglases des Elektro-Pick-ups präsentieren wollte, zerbarst die Scheibe nach dem Aufprall einer Metallkugel. „Vielleicht war das zu fest“, sagte Musk noch. Doch auch als sein Mitarbeiter die Kugel leichter warf, brach das Glas erneut.  

Auch in Deutschland hat der Tesla-Konzern kürzlich für Aufregung gesorgt. Nahe Berlin soll in Brandenburg eine riesige Tesla-Fabrik entstehen. Mit diesem Vorstoß könnte der US-Konzern den deutschen Autobauern durchaus Konkurrenz machen.

BMW hat bereits angekündigt, bald selbst mit Elektroautos punkten zu wollen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beyond Meat verbucht weiter starke Geschäftszuwächse
El Segundo (dpa) - Der für seine veganen Burger bekannte Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat wächst weiter kräftig. Im vierten Quartal 2019 kletterten die Erlöse …
Beyond Meat verbucht weiter starke Geschäftszuwächse
Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - was Sie dabei beachten müssen
Rente mit 58 Jahren: Wir sagen Ihnen, was Sie beim Ruhestand beachten müssen - und wie der frühe Ausstieg aus dem Berufsleben gelingen kann.
Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - was Sie dabei beachten müssen
Hamsterkäufe wegen Coronavirus: Aldi und Lidl reagieren bereits jetzt „intensiv“ 
Das Coronavirus belastet die Wirtschaft. Aldi und Lidl berichten von Hamsterkäufen. Die Frankfurter Börse befindet sich im Tiefflug.
Hamsterkäufe wegen Coronavirus: Aldi und Lidl reagieren bereits jetzt „intensiv“ 
Thyssenkrupp verkauft Aufzugssparte an Finanzinvestoren
Seit Jahren steckt Thyssenkrupp in der Krise. Jetzt ist die Finanznot so groß, dass der Konzern sein Tafelsilber verkaufen muss. Für die Aufzugssparte gibt es einen …
Thyssenkrupp verkauft Aufzugssparte an Finanzinvestoren

Kommentare