Elon Musk steht vor einer Wand und hebt beide Daumen
+
Hofft auf baldige Tests am Menschen: Elon Musk treibt die Entwicklung eines Gehirn-Chips durch sein Unternehmen Neuralink voran.

Videospiel-Clip sorgte für Aufsehen

Test mit Affe war erfolgreich: Elon Musk will noch in diesem Jahr Gehirn-Chip bei Menschen implementieren

  • Marcus Giebel
    vonMarcus Giebel
    schließen

Alzheimer und Parkinson zählen zu den heimtückischsten Krankheiten, die Menschen befallen können. US-Unternehmer Elon Musk glaubt an einen besonderen Weg der Heilung.

München - Was bei einem Affen funktioniert, soll bald auch bei Menschen möglich sein. Elon Musk* stellt in Aussicht, noch im Laufe des Jahres testweise Mikrochips für künstliche Intelligenz in menschliche Körper zu implementieren. Die Hoffnung dahinter: Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson, aber auch Lähmungen könnten geheilt und telepathische Kräfte aktiviert werden. So berichtet es der Business Insider.

Der Tesla*-Chef, der Gelähmten etwa die Handy-Bedienung über das Gehirn in Aussicht stellt, würde dabei auf eine Entwicklung seines Neurotechnologie-Unternehmens Neuralink vertrauen. Dabei handelt es sich um einen Chip, der die Kommunikation zwischen dem menschlichen Gehirn und Computern ermöglicht, im Fachjargon als Brain-Computer-Interface bekannt. Erst vor einigen Tagen teilte Musk ein Twitter-Video, das einen Affen zeigt, der dank dieser neuen Technologie Videospiele nur mit seinem Verstand spielen kann.

Musk will Menschen Gehirn-Chips implementieren: Lob von Wissenschaftler - Kritik von Tierschützern

Der Zusammenschnitt, auf dem das Tier zunächst am Joystick hantiert und später nur mit Kraft seiner Gedanken für Bewegung auf dem Bildschirm sorgt, erregte viel Aufmerksamkeit. So sehen Neurowissenschaftler darin einen großen Schritt hin zur effizienteren Überwachung der menschlichen Gesundheit.

Von Tierschützern hagelte es hingegen Kritik. So kritisierte Peta, deren Mitglieder sich auch schon über vorangegangene Experimente an einem Schwein echauffierten, die Tiere müssten „teils stundenlang auf einen Bildschirm starren. Um sie zur Kooperation zu zwingen, werden die Tiere ständig durstig und hungrig gehalten. Wenn die ‚Sitzung‘ vorbei ist, müssen sie zurück in ihren Käfig.“

Video: Affe steuert Videospiel nur mit seinen Gedanken

Musk will Menschen Gehirn-Chips implementieren: Twitter-User erkundigt sich nach möglichen Tests

Freiwillig haben diese Testkaninchen ihren Teil nicht beigetragen zum wissenschaftlichen Erfolg. Beim bevorstehenden Schritt hin zum Experiment mit Menschen sieht das dann anders aus. So bot sich bereits Anfang des Jahres ein Twitter-User an, der seit einem Autounfall vor 20 Jahren von der Schulter abwärts gelähmt sei.

Musk antwortete damals: „Neurolink arbeitet enorm hart, um die Sicherheit der Implantate zu gewährleisten und befindet sich in engem Austausch mit der FDA (US-amerikanische Food and Drug Administration, d. Red.). Wenn alles gut läuft, können wir vielleicht noch in diesem Jahr Versuche am Menschen starten.“ Das wäre dann tatsächlich ein bedeutender Schritt. (mg)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare