+
Bei Bahnreisenden, die ein Handyticket mit Platzreservierung haben, entfällt künftig die Fahrkartenkontrolle

Handytickets im ICE

Bahn schafft Fahrkartenkontrolle ab - testweise

Kommt die Ära der lästigen Fahrkartenkontrollen bei der Bahn langsam an ein Ende? Zumindest läuft nun ein erster Test - für bestimmte Kunden.

Berlin - Im Fernverkehr der Deutschen Bahn könnte bald für viele Kunden die Fahrkartenkontrolle wegfallen. Zunächst will die Bahn dieses Angebot denjenigen Fahrgästen machen, die sich ein Handyticket mit Platzreservierung kaufen, wie das Unternehmen bekanntgab.

Derzeit läuft dazu ein Test auf den ICE-Strecken Dortmund-Stuttgart und Hamburg-München. Dieser soll im kommenden Jahr auf mehr Verbindungen ausgedehnt werden. Später könnte das System dann in allen ICE und Intercitys eingeführt werden.

Für den Verzicht auf die Fahrkartenkontrolle muss der Fahrgast nach dem Einsteigen in seiner Handy-App bestätigen, dass er sich auf den reservierten Platz gesetzt hat. Dem Zugbegleiter wird dann diese Information weitergeleitet, er lässt den Kunden bei der Kontrolle aus.

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwache Techwerte verderben dem Dax den Wochenauftakt
Frankfurt/Main (dpa) - Ein sehr schwacher Technologiesektor mit hohen Kursverlusten bei Infineon und SAP hat den Anlegern am deutschen Aktienmarkt den Wochenauftakt …
Schwache Techwerte verderben dem Dax den Wochenauftakt
„Superfrau oder Supersklavin?“ Nestlé-Werbung für Maggi löst Sexismus-Debatte aus
Nestlé hat mit einer neuen Fernsehwerbung für den Maggi-Brühwürfel eine wahre Genderdebatte ausgelöst.
„Superfrau oder Supersklavin?“ Nestlé-Werbung für Maggi löst Sexismus-Debatte aus
Pikanter Fehler in Prospekt stellt Aldi vor Rätsel - und sorgt für Lacher
In einem Prospekt von Aldi Süd gibt es offenbar einen pikanten Fehler. Der Discounter steht vor einem Rätsel, bei den Kunden sorgt der Vorfall für Lacher.
Pikanter Fehler in Prospekt stellt Aldi vor Rätsel - und sorgt für Lacher
Aldi wegen Horror-Unfall verklagt: „Kann nicht mehr richtig laufen“
Bei einem Aldi-Besuch zog sich vor fünf Jahren ein Kunde eine Horror-Verletzung zu. Wegen der Folgen streitet er sich noch immer mit dem Discounter vor Gericht. 
Aldi wegen Horror-Unfall verklagt: „Kann nicht mehr richtig laufen“

Kommentare