+
Wenn der Pleitegeier über der Haushaltskasse kreist, ist ein Ratenkredit oft eine gute Wahl. Die Zinsen sind in aller Regel sehr viel günstiger als beim Dispokredit. Auch viele Online-Banken überzeugen.

Test

Günstige Ratenkredite im Internet - darauf müssen Sie achten

Wer rasch eine Finanzspritze braucht, findet im Internet viele Anbieter für Onlinekredite. Die meisten davon sind verlässlich, zeigt ein Test. Verbraucher sollten aber nicht nur auf die Zinsen schauen. Wichtig ist auch die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung.

Seriös, günstig, unkompliziert – die meisten Onlinebanken können mit ihren Kreditangeboten überzeugen, schreibt die Zeitschrift „Finanztest“ in ihrer neuen Ausgabe. 20 von 22 der im September 2016 untersuchten Anbieter führen ihre Kunden sicher durchs Netz und versorgen sie mit wichtigen Informationen. Die Finanztester zeigen in ihrem Dezember-Heft aber auch: Einer der Anbieter fällt aus der Rolle: Die Degussa Bank beschädigt durch falsche Schufa-Anfragen die Kreditwürdigkeit der Kunden. Dafür gab es die Note „mangelhaft“.

Onlinekredite gibt es derzeit zu günstigen Konditionen. Ihre Zinssätze liegen zum Teil bei unter drei Prozent, während Filialbanken mitunter Sätze von sieben bis acht Prozent verlangen. „Finanztest“ wollte wissen, ob Onlinebanken ihre Zinsversprechen einhalten und der Antrag reibungslos abläuft. Im Test sind günstige Angebote von Banken, deren Konditionen die Zeitschrift monatlich erhebt und veröffentlicht.

Viele gute Angebote auf dem Markt

Das Ergebnis der Auswertung: Testsieger sind die Cosmos-Direkt und die SKG Bank. Beide Anbieter bekamen von den Testern das Urteil „sehr gut“. Da das Versicherungsunternehmen Cosmos-Direkt Finanzkunden an die SKG Bank vermittelt, sind Konditionen und Ablauf der Kreditanträge identisch. Die Finanztester konnten mühelos Angebote einholen und wurden umfassend zu allen relevanten Themen wie Datenschutz informiert. Die Vertragskonditionen sind kundenfreundlich. Die Kredite können früher abgelöst werden, ohne dass die gesetzliche Vorfälligkeitsentschädigung erhoben wird.

Bei allen getesteten Krediten entsprach der Zinssatz in den Angeboten dem auf den Internetseiten der Banken und den Zinssätzen, die sie uns gemeldet haben. Einzige Ausnahme: Die ING-Diba wirbt mit 3,99 Prozent Zinsen, die Tester erhielten jedoch Angebote mit einem Zinssatz von vier Prozent. „Finanztest“ hat diese Angebote nachgerechnet und dabei festgestellt, dass den Rechnungen tatsächlich ein Jahreszins von 3,99 Prozent zugrunde lag.

Je nach Einkommen oder Rücklagen

Ein Teil der Banken im Test bietet bonitätsabhängige Kredite an. Das bedeutet für Kunden: Wer ein hohes Einkommen oder Rücklagen hat, zahlt weniger als jemand, der knapp bei Kasse ist. Diese Kredite werden mit Sprüchen wie „erhältlich ab“ beworben. Seit 2010 müssen Anbieter von bonitätsabhängigen Krediten zusätzlich den Zwei-Drittel-Zinssatz nennen. Das ist der Zins, zu dem zwei Drittel der Kunden der Kredit gewährt wird.

Ein Arbeitsverhältnis, das wenigstens so lange läuft wie der Kredit, ist meist Voraussetzung für die Vergabe: Nur fünf Banken gewähren die Kredite auch Selbstständigen. Weitere Voraussetzung für einen Kredit: Ein Konto im Sepa-Raum, zu dem EU-Staaten und einige andere Staaten wie Monaco zählen. In einigen Fällen muss das Konto in Deutschland sein.

Unsinnige Schufa-Anfragen

Banken dürfen sich bei der Auskunftei Schufa nach der Bonität ihrer Kunden erkun–digen. Es gibt unterschiedliche Arten von Anfragen. Wichtig ist, dass Schufa-Anfragen keinen Einfluss auf die Kreditwürdigkeit von Kunden haben, die lediglich ein Angebot einholen.

Die Degussa Bank fiel bei allen drei Testdurchläufen negativ auf: Die erste Anfrage bei der Schufa stellte sie korrekt als unverfängliche „Anfrage Kreditkonditionen“. Doch dann sandte sie eine „Anfrage zur Bonitätsprüfung anlässlich der Beantragung eines Blankobauspardarlehens oder nicht grundpfandrechtlich gesicherten Kredites“ hinterher. Diese Anfrage wirkt sich auf die Kreditwürdigkeit der Kunden aus. Deshalb hat Finanztest das Testergebnis der Degussa Bank abgewertet.

Zusatzversicherung meist unnötig

Die Allgemeine Beamtenbank vermittelte in einem Fall mit dem Kredit nicht die Europäische Standardinformation. Dafür bekam sie das Urteil „ausreichend“. Abzüge gab es mehrfach wegen Restkreditversicherungen. Aus Sicht der Experten der Stiftung Warentest sind sie bei Krediten in geringer Höhe fast immer unnötig und verteuern die Angebote. Außerdem sind alle diejenigen Kunden, die eine Lebensversicherung haben, ausreichend abgesichert.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare