+
Ob Moos wie hier am Neckartor in Stuttgart gegen Feinstaub wirkt, ist noch nicht erwiesen. Foto: Lino Mirgeler

Brennpunkt Neckartor

Test mit Moos gegen Feinstaub verzögert sich weiter

Stuttgart (dpa) - Der Großversuch mit Deutschlands erster Mooswand gegen gesundheitsschädlichen Feinstaub hat sich weiter verzögert.

Ob die feingliedrige Landpflanze tatsächlich in der Lage ist, die Luftbelastung am Feinstaub-Hotspot Neckartor zu reduzieren, stehe erst nach weiteren Messungen an gleicher Stelle ohne Moos und nach wissenschaftlicher Auswertung etlicher Messergebnisse fest, sagte ein Sprecher der Stadt auf Nachfrage.

Dazu werde das Moos an der 100 Meter langen und drei Meter hohen Wand Ende April von dem Metallgerüst entfernt. Das Abbau der Wand sei für Juni angesetzt. Das sei so geplant gewesen und kein Hinweis auf die Wirksamkeit.

Ursprünglich hatte die Stadt erste Ergebnisse für das Jahresende angekündigt, dies dann aber schon einmal verschoben. Moose sollen in der Lage sein, Teile des Feinstaubs festzuhalten, andere sogar in Pflanzenmasse umzuwandeln.

An einer vielbefahrenen vierspurigen Straße unweit des Neckartors steht eine 300 Quadratmeter mit Moosen aus Freiburg behangene Metallwand. Fast 560 000 Euro lassen sich Stadt und Land die Erforschung kosten. Einmal musste ein Drittel des Mooses bereits ausgetauscht werden, weil es abgestorben war.

Feinstaub-Werte Neckartor

Feinstaub-Alarm Stuttgart

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Nach einer Verlustserie und einem eiligen Chefwechsel überrascht die Deutsche Bank mit guten Nachrichten. Der Gewinn im zweiten Quartal fällt deutlich höher aus als …
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den Handel am Montag mit moderaten Gewinnen beendet. Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA sorgten ebenso wenig für Impulse wie …
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Lotsen kritisieren Airlines und Flugsicherung
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen Fluglotsen wollen nicht für die zahlreichen Verspätungen und Flugausfälle in diesem Sommer verantwortlich gemacht werden.
Lotsen kritisieren Airlines und Flugsicherung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.