Test: Ökostrom nicht immer Öko

Berlin - Nicht überall, wo Öko draufsteht, ist auch Öko drin: Bei einem Test von 19 Ökostromtarifen hat die Stiftung Warentest ermittelt, dass nur 13 Angebote einen Nutzen für die Umwelt haben.

Nur bei diesen Tarifen sorge der Anbieter dafür, dass zum Beispiel in neue Wind- oder Wasserkraftanlagen investiert werde, heißt es in der Februar-Ausgabe des Magazins „Test“ laut Vorabbericht. Allerdings sei Ökostrom sogar häufig günstiger als Normalstrom.

„Sehr stark“ ökologisch engagiert und zusätzlich mit „guten“ Vertragsbedingungen sind dem Testbericht zufolge die Tarife der unabhängigen Ökostromanbieter EWS Schönau (Tarif Sonnencent 0,5), Lichtblick (Lichtblick-Strom) und Naturstrom (naturstrom). Greenpeace Energy (Privatkundentarif) sei ebenfalls „stark engagiert“, die Tarifbedingungen aber nur „befriedigend“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Rechnungsprüfer: EZB-Bankenaufsicht weist Mängel auf
Brüssel (dpa) - Die zentrale Aufsicht über mehr als 100 systemrelevante Banken in Europa weist nach einem Bericht des Europäischen Rechnungshofs Mängel auf.
EU-Rechnungsprüfer: EZB-Bankenaufsicht weist Mängel auf
Inflation 2017 auf höchstem Stand seit fünf Jahren
Verbraucher in Deutschland müssen für Energie und Nahrungsmittel tiefer in die Tasche greifen. Die Zeiten der Mini-Inflation scheinen vorerst vorbei.
Inflation 2017 auf höchstem Stand seit fünf Jahren
Bitcoin rutscht auf unter 12.000 Dollar
Frankfurt/Main (dpa) - Die umstrittene Digitalwährung Bitcoin hat am Dienstag erneut einen schweren Kurseinbruch verzeichnet. Marktbeobachter sprachen von einer starken …
Bitcoin rutscht auf unter 12.000 Dollar
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Aldi peilt im ganzen Land eine Neuerung an. Die Kunden dürfte es freuen. In manchen Regionen gilt die Neuerung bereits seit Montag.
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen

Kommentare