Teuerung in Bayern zieht wieder an

München - Die steigenden Öl- und Benzinpreise haben Preise und Teuerung in Bayern nach dem Rückgang im Vormonat im August wieder anziehen lassen.

Im Vergleich zum Juli stiegen die Verbraucherpreise im August um 0,2 Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag in München mitteilte. Vor allem für Heizöl und Kraftstoffe, aber auch für die Haushaltsenergie mussten die Verbraucher mehr zahlen als noch im Juli.

So verteuerten sich Heizöl um 10,3 Prozent und Kraftstoffe um 5,1 Prozent. Auch Bekleidung und Schuhe waren mit einem Plus von 2,3 Prozent teurer als im Vormonat. Besser sah es hingegen bei den Preisen für Hotels und Gaststätten (-2,2 Prozent) sowie saisonalen Nahrungsmitteln wie Kartoffeln, Gemüse oder Obst aus (-5,3): Die jährliche Teuerungsrate lag bei 0,3 Prozent, nachdem sie im Vormonat erstmals seit mehr als 20 Jahren auf minus 0,2 Prozent gesunken war. Dies lag unter anderem an den höheren Preisen für Alkohol und Tabak (+3,6), Bekleidung und Schuhe (+1,8), Pauschalreisen (+5,1) sowie Wohnungsmieten (+1,8).

Öl und Benzin waren trotz der jüngsten Teuerung immer noch deutlich günstiger als vor einem Jahr. So war Heizöl im August 2008 um 34,5 Prozent billiger als 2009 und Benzin immerhin um 11,5 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare