Teuerung in Bayern zieht wieder an

München - Die steigenden Öl- und Benzinpreise haben Preise und Teuerung in Bayern nach dem Rückgang im Vormonat im August wieder anziehen lassen.

Im Vergleich zum Juli stiegen die Verbraucherpreise im August um 0,2 Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag in München mitteilte. Vor allem für Heizöl und Kraftstoffe, aber auch für die Haushaltsenergie mussten die Verbraucher mehr zahlen als noch im Juli.

So verteuerten sich Heizöl um 10,3 Prozent und Kraftstoffe um 5,1 Prozent. Auch Bekleidung und Schuhe waren mit einem Plus von 2,3 Prozent teurer als im Vormonat. Besser sah es hingegen bei den Preisen für Hotels und Gaststätten (-2,2 Prozent) sowie saisonalen Nahrungsmitteln wie Kartoffeln, Gemüse oder Obst aus (-5,3): Die jährliche Teuerungsrate lag bei 0,3 Prozent, nachdem sie im Vormonat erstmals seit mehr als 20 Jahren auf minus 0,2 Prozent gesunken war. Dies lag unter anderem an den höheren Preisen für Alkohol und Tabak (+3,6), Bekleidung und Schuhe (+1,8), Pauschalreisen (+5,1) sowie Wohnungsmieten (+1,8).

Öl und Benzin waren trotz der jüngsten Teuerung immer noch deutlich günstiger als vor einem Jahr. So war Heizöl im August 2008 um 34,5 Prozent billiger als 2009 und Benzin immerhin um 11,5 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
Fairfax (dpa) - Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im "Dieselgate"-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der …
VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
In den kommenden Wochen werden in vielen deutschen Betrieben neue Betriebsräte gewählt. Nach Ansicht der Gewerkschaften sind sie gerade wegen der Digitalisierung …
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
Erst US-Strafzölle, dann Proteste aus China und anderen Ländern: Die Stimmung könne sich hochschaukeln, warnt WTO-Chef Azevêdo. Mehr statt weniger Globalisierung ist …
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf

Kommentare