+
Der zum angeschlagenen Arcandor-Konzern gehörende Reiseveranstalter Thomas Cook prüft weitere Sparpotenziale.

Thomas Cook prüft Sparmaßnahmen

Oberursel - Der zum angeschlagenen Arcandor-Konzern gehörende Reiseveranstalter Thomas Cook prüft weitere Sparpotenziale.

Es seien Gespräche mit dem Betriebsrat über eine “Verbesserung der Kostenstrukturen“ und “weitere Effizienzsteigerungen des operativen Geschäfts“ aufgenommen worden, teilte Thomas Cook am Samstag in Oberursel bei Frankfurt mit.

Lesen Sie auch:

Arcandor-Warenhäuser können ihre Miete nicht mehr zahlen

Das Unternehmen bestätigte damit entsprechende Informationen des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel“, ohne Details zu nennen. Der “Spiegel“ schreibt in seiner neuen Ausgabe, Thomas Cook wolle vor allem die Personal-, Vertriebs- und EDV-Kosten in den kommenden beiden Jahren um einen zweistelligen Millionenbetrag senken. Um wie viele Jobs es geht, sei noch unklar. Firmen-Insider nennen laut “Spiegel“ eine Größenordnung von 150 bis maximal 250. Die Geschäftsstrukturen würden unabhängig von der gesamtwirtschaftlichen Lage permanent überprüft, erklärte das Unternehmen.

Thomas Cook habe sich in den vergangenen fünf Jahren von einem defizitären zu einem der profitabelsten Unternehmen der Touristik entwickelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare