+
Nach den schlechten Nachrichten vom Wochenende musste die Aktie des Konzerns ThyssenKrupp am Montagmorgen Einbrüche hinnehmen.

Nach Hiobsbotschaften

ThyssenKrupp-Aktie stürzt ab

Frankfurt/Main - Die ThyssenKrupp-Aktie ist am Montag nach den Hiobsbotschaften vom Wochenende eingebrochen. Der Kurs sackte zeitweilig um 6,83 Prozent auf 17,95 Euro ab.

Der Dax gab indes nur leicht nach. Konzernchef Heinrich Hiesinger hatte bei der Bilanzvorlage mit negativen Nachrichten schockiert. Dabei war der erneute Milliardenverlust im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) von Analysten erwartet worden. Zudem bestätigte das Unternehmen Pläne für eine Kapitalerhöhung im Volumen von bis zu 10 Prozent des Kapitals. Dagegen überraschte die teilweise Rückabwicklung des Verkaufs der Edelstahltochter Inoxum an den finnischen Konkurrenten Outokumpu.

Nachdem die Essener sich zunächst mit 29,9 Prozent an dem finnischen Konzern beteiligt und den Finnen einen Milliardenkredit gewährt hatten, kappt ThyssenKrupp nun alle Verbindungen zu Outokumpu. Auch der Preis für das wie erwartet verkaufte Stahlwerk im US-Bundesstaat Alabama von 1,55 Milliarden US-Dollar enttäuschte. Analysten beurteilten die jüngsten Entwicklungen als schweren strategischen Rückschlag. Seit ihrem Tief im April dieses Jahres bei 13,11 Euro weisen die Papiere des kriselnden Essener Stahlkonzerns aber noch immer ein deutliches Plus auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Starker Euro bremst Dax erneut aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus

Kommentare