+
Stahlproduktion bei ThyssenKrupp in Duisburg. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

ThyssenKrupp arbeitet sich aus der Krise

Essen (dpa) - Nach einem guten ersten Halbjahr will sich der Industriekonzern ThyssenKrupp weiter aus der tiefsten Krise der jüngeren Firmengeschichte arbeiten. Heute legt das Unternehmen in Essen Zahlen für das dritte Quartal vor.

Vor dem Hintergrund kräftiger Zuwächse im laufenden Geschäft hatte ThyssenKrupp zuvor die Prognose für das Ende September auslaufende Geschäftsjahr bereits deutlich angehoben. Erwartet wird nun ein operativer Gewinn zwischen 1,6 und 1,7 Milliarden Euro. Nach drei Jahren mit Milliardenverlusten hatte der Konzern bereits im zurückliegenden Geschäftsjahr erstmals wieder ein Plus verbuchen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Amazon war 1995 als Online-Buchhändler gestartet, verkauft mittlerweile aber beinahe alles von Kleidung über Musik bis hin zu Lebensmitteln. Seit 2015 eröffnet der …
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Stuttgart/München (dpa) - Daimler und BMW erwägen einem Bericht zufolge, trotz Widerstands des BMW-Partners Sixt ihre Carsharing-Geschäfte bald zusammenzulegen. Beide …
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Die Märkte reagieren allerdings verhalten auf den Schulterschluss. Gut für …
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen
Der Entwickler des Elektro-Lieferwagens Streetscooter der Deutschen Post plant auch ein Modell für Privatkunden. Das E-Stadtauto e.GO Life soll 2018 in Serie gehen.
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen

Kommentare