ThyssenKrupp baut in Deutschland 10.000 Stellen ab

Düsseldorf - Der von der Wirtschaftskrise hart getroffene Stahlkonzern ThyssenKrupp will laut einem Medienbericht im neuen Geschäftsjahr rund 10 000 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen.

Dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ zufolge sehen internen Planungen vor, freiwerdende Stellen nicht neu besetzen sowie Betriebs-Teile zu verkaufen oder zu schließen. Der Stellenabbau ist Teil eines jüngst bekanntgewordenen größeren Sparprogramms, bei dem weltweit insgesamt 20 000 Arbeitsplätze wegfallen sollen. Zudem will der Industriegigant angeblich die Zahl der Kurzarbeiter von 49 000 auf 20 000 verringern. Das neue Geschäftsjahr des Unternehmens hatte am 1. Oktober begonnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin informiert über Zwischenstand im Bieterverfahren
Lufthansa und Easyjet werden sich wohl die größten Stücke vom Kuchen sichern. Doch bei der Verwertung von Air Berlin sind noch viele Fragen offen. Vor allem für die …
Air Berlin informiert über Zwischenstand im Bieterverfahren
Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung

Kommentare