ThyssenKrupp baut in Deutschland 10.000 Stellen ab

Düsseldorf - Der von der Wirtschaftskrise hart getroffene Stahlkonzern ThyssenKrupp will laut einem Medienbericht im neuen Geschäftsjahr rund 10 000 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen.

Dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ zufolge sehen internen Planungen vor, freiwerdende Stellen nicht neu besetzen sowie Betriebs-Teile zu verkaufen oder zu schließen. Der Stellenabbau ist Teil eines jüngst bekanntgewordenen größeren Sparprogramms, bei dem weltweit insgesamt 20 000 Arbeitsplätze wegfallen sollen. Zudem will der Industriegigant angeblich die Zahl der Kurzarbeiter von 49 000 auf 20 000 verringern. Das neue Geschäftsjahr des Unternehmens hatte am 1. Oktober begonnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen …
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Kommentare