+
Ein Arbeiter entnimmt im ThyssenKrupp-Stahlwerk in Duisburg an einer Öffnung eines Hochofens eine Stahlprobe

ThyssenKrupp drosselt Stahlproduktion

Essen - Deutschlands größter Stahlhersteller ThyssenKrupp will die Produktion in den nächsten Monaten drosseln. Doch das Unternehmen ist mit dieser Maßnahme nicht allein. Der Grund dafür:

dapd-Quellen aus dem Umfeld des Unternehmens bestätigten einen entsprechenden Bericht der Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe. Nach dem Bericht will das Unternehmen die Produktion um 500.000 Tonnen zurücknehmen. Hochöfen sollten aber nicht abgeschaltet werden.

Grund sei die sich abzeichnende Stahlflaute. Sie führe zu sinkenden Stahlpreisen, während die Rohstoffpreise auf hohem Niveau verharrten, hieß es in dem Bericht. Nach Angaben von ThyssenKrupp seien die Stahlwerke noch zu 85 Prozent ausgelastet. Zuvor hatte bereits der weltgrößte Stahlhersteller Arcelor Mittal eine Produktionskürzung angekündigt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verpackungsmüll-Aufkommen 2017 auf Rekordhoch
Berlin (dpa) - Die Menge an Verpackungsmüll in Deutschland ist im Jahr 2017 auf ein Rekordhoch geklettert. 18,7 Millionen Tonnen fielen an, wie das Umweltbundesamt …
Verpackungsmüll-Aufkommen 2017 auf Rekordhoch
Dax zum Wochenstart zunächst wenig bewegt
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach seiner sechswöchigen Rally orientierungslos gezeigt.
Dax zum Wochenstart zunächst wenig bewegt
Zahl der Erwerbstätigen auf neuem Rekordstand
Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist so hoch wie nie seit der Wiedervereinigung vor 29 Jahren. Einen besonders hohen Zuwachs gab es im Dienstleistungsbereich.
Zahl der Erwerbstätigen auf neuem Rekordstand
Nach Problemen in Frankfurt: Geht die Automesse jetzt nach Köln?
Nach den Problemen der IAA 2019 in Frankfurt sprechen sich die Autohersteller Ford, Toyota und e-Go für Köln als neuen Standort aus.
Nach Problemen in Frankfurt: Geht die Automesse jetzt nach Köln?

Kommentare