Tiefrote Zahlen bei Continental

Frankfurt - Der Autozulieferer Continental hat im vergangenen Jahr aufgrund der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise tiefrote Zahlen geschrieben.

Lesen Sie auch:

Schaeffler und Conti: Fusion nicht vor 2011

Unterm Strich standen Verluste in Höhe von rund 1,65 Milliarden Euro, mehr als eine halbe Milliarde Euro mehr als im Vorjahr. Das teilte Conti am Dienstag mit. Der Umsatz brach um 17 Prozent auf rund 20 Milliarden Euro ein. “Das zurückliegende Jahr hat uns einiges abverlangt“, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart in Frankfurt. Auf das Jahr 2010 sehe Conti mit vorsichtigem Optimismus. Der Konzern rechne mit einem Umsatzanstieg von mindestens fünf Prozent und einer deutlichen Ergebnisverbesserung.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare