+
Das Familienunternehmen Edwin Mieg hat seit 1924 die alleinigen Rechte an Tipp-Kick. Foto: Patrick Seeger

Spielehersteller

Tipp-Kick hofft auf Schub durch Fußball-WM

Villingen-Schwenningen (dpa) - Der Spielwarenhersteller Tipp-Kick hofft nach einem mauen Jahr auf bessere Geschäfte durch die Fußball-Weltmeisterschaft.

"Unsere Situation ist immer schwieriger geworden", sagte Geschäftsführer Mathias Mieg "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten". "Im vergangenen Sommer saßen wir hier in Schwenningen und haben buchstäblich Däumchen gedreht, weil wir nicht wussten, was zum Jahresende auf uns zukommen wird." In den Jahren zwischen sportlichen Großereignissen muss das Unternehmen aus dem Schwarzwald regelmäßig Durststrecken überstehen.

Beim Tipp-Kick-Spiel treten kleine Zink-Männchen mit einem Knopf auf dem Kopf auf einem Miniatur-Spielfeld gegeneinander an. Wird der Knopf gedrückt, bewegt sich das Bein und tritt gegen den Ball. Das Familienunternehmen Edwin Mieg mit Sitz in Villingen-Schwenningen hat seit 1924 die alleinigen Rechte an dem Spiel.

"In den ungeraden Jahren ohne Welt- oder Europameisterschaft haben wir zwischen 30.000 und 40.000 Spiele verkauft", sagte Mieg den Blättern. "In den Jahren 2014 mit der WM in Brasilien und 2016 mit der EM in Frankreich waren es rund 60.000 - das wollen wir auch in diesem Jahr wieder erreichen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens-Stellenabbau geringer als geplant
Siemens hält in der Kraftwerksparte an seinem Sparkurs fort - nun im Einvernehmen mit der Gewerkschaft. Die IG Metall konnte durchsetzen, dass in Deutschland mehr …
Siemens-Stellenabbau geringer als geplant
EZB-Chef sieht Preisauftrieb und löst Spekulationen aus
Brüssel (dpa) - Zum Schutz vor künftigen Finanzkrisen sieht der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, weiter erheblichen Reformbedarf in Europa.
EZB-Chef sieht Preisauftrieb und löst Spekulationen aus
Geldwäsche: Deutsche Bank bekommt Bafin-Sonderaufpasser
Die Deutsche Bank bekommt von der Finanzaufsicht einen Sonderaufpasser verordnet. Er soll darüber wachen, dass Deutschlands größtes Geldhaus Geldwäsche ausreichend …
Geldwäsche: Deutsche Bank bekommt Bafin-Sonderaufpasser
CDU schließt Steuergeld zur Lösung der Dieselkrise nicht aus
Bald sollen Millionen Dieselbesitzer Klarheit bekommen. Regierung und Autoindustrie ringen aber noch um neue Maßnahmen gegen Fahrverbote wegen zu schmutziger Luft in …
CDU schließt Steuergeld zur Lösung der Dieselkrise nicht aus

Kommentare