Toll Collect lässt Starttermin für Lkw-Maut offen

- Berlin - Nach der zweimaligen Verschiebung der Lkw-Maut will sich das Betreiberkonsortium Toll Collect jetzt nicht mehr auf einen neuen Starttermin festlegen. Herr des Verfahrens sei das Bundesamt für Güterverkehr (BAG), das nun zunächst Beginn und Dauer des Probebetriebs bestimmen müsse, betonte DaimlerChrysler-Vorstand Klaus Mangold in Berlin. Er räumte ein, dass das System noch nicht funktioniere. Die Mängel sollten so schnell wie möglich behoben werden. Aber "Qualität muss vor Schnelligkeit gehen", sagte Mangold. Man habe die Komplexität der Technik und den damit nötigen Zeitaufwand unterschätzt.

 <P>Anders als die Bundesregierung sieht das von DaimlerChrysler Services und der Deutschen Telekom geführte Konsortium Fragen der Haftung und der Vertragsstrafen eindeutig geregelt und durch die Verzögerungen nicht berührt. Diese Themen gehörten nicht zu den offenen Fragen, die im Rahmen einer Vertragsanpassung noch mit dem Bund besprochen werden müssten, sagte Mangold. Er bestätigte, dass der Bund ein Kündigungsrecht habe. Das gebe es in allen Verträgen. Einzelheiten nannte er dazu nicht.</P><P>Der Grünen- Verkehrspolitikers Albert Schmidt sagte der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag), der Bund könne zum 15. Dezember aus dem Maut-Vertrag aussteigen, wenn das pannengeplagte System bis dahin immer noch nicht funktioniert. Der Staat könne dann Technik und Rechte übernehmen, müsse dem Betreiberkonsortium Toll Collect aber einen Teil der Investitionen ersetzen, sagte Schmidt. Das Konsortium hat nach eigenen Angaben rund 700 Millionen Euro investiert.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air-Berlin-Erinnerungsstücke beliebt
Düsseldorf/Hamburg (dpa) - Schoko-Herzen und Ledersitze mit Kultpotential: Für ehemaliges Inventar der insolventen Fluglinie Air Berlin sind bereits wenige Tage nach …
Air-Berlin-Erinnerungsstücke beliebt
Minister Schmidt eröffnet Grüne Woche
Berlin (dpa) - Mit einem Abendempfang wird die Internationale Grüne Woche heute in Berlin zum 83. Mal eröffnet. Dabei stellt sich das Partnerland Bulgarien den Gästen …
Minister Schmidt eröffnet Grüne Woche
Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA
Jahrelang warteten Apple und andere US-Unternehmen auf eine Steuerreform, um ihre Auslandsgewinne nach Hause zu bringen. Jetzt ist es soweit - und der iPhone-Konzern …
Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen

Kommentare