Toll Collect: offenbar weitere Verzögerung

- Berlin/Wien -Im Streit um die verspätete Einführung der Lkw-Maut pocht das Konsortium Toll Collect nach Zeitungsberichten unter Umständen auf Fristverlängerung. Kann die Maut im abgespeckten System nicht wie geplant ab Januar 2005 erhoben werden, soll sich die Frist um weitere sechs Monate verlängern. Am endgültigen Starttermin Anfang 2006 soll sich allerdings nichts ändern.

Unterdessen will Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) das bisherige Angebot des Konsortiums länger prüfen als geplant. Davon soll abhängen, ob Nachverhandlungen aufgenommen werden. Experten gehen nicht von einer Kündigung aus, trotzdem sollen Alternativen geprüft werden. Der Betreiber des österreichischen Mautsystems Asfinag äußerte sich indessen zufrieden über die ersten 30 Tage nach Einführung der Maut in der Alpenrepublik. 50 Millionen Euro habe Österreich bisher eingenommen.

"Wir liegen exakt auf Kurs", sagte Vorstandschef Walter Hecke. Für das Gesamtjahr seien 600 Millionen Euro eingeplant. Fachleute haben unterdessen rechtliche Zweifel, ob die Maut in Deutschland ab 2005 in der "Light"-Version erhoben werden kann, sofern einzelne Autobahnstrecken wegen der Computerprobleme nicht ordentlich abgerechnet werden. Dies könnte Klagen nach sich ziehen, hatte der Bundesverband Güterverkehr und Logistik erklärt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare