T-Online mit Rekordzuwachs im DSL-Geschäft

- Darmstadt - Europas größter Internetanbieter T-Online hat mit massiven Tarifsenkungen und einer Werbeoffensive einen Rekordzuwachs bei den Kundenzahlen im Breitbandgeschäft erkauft. Die Zahl der DSL-Kunden sei in Deutschland im dritten Quartal um 342 000 gestiegen, teilte die Tochter der Deutschen Telekom in Darmstadt mit. Möglich wurde dies mit einer Tarifsenkung und Werbemaßnahmen, die ihre Spuren in der Bilanz des Marktführers hinterließen. Der Umsatz stieg auf 506 (Vorjahr: 485) Millionen Euro, allerdings sackte der Überschuss auf 23 (87) Millionen Euro ab.

Deutlich mehr als die Hälfte der neu geschalteten DSL-Anschlüsse in Deutschland sei im dritten Quartal auf T-Online entfallen, sagte Vorstandschef Rainer Beaujean. Insgesamt habe das Unternehmen die Zahl seiner Breitband-Kunden in Deutschland damit auf 4,05 Millionen gesteigert. Der Kampf um neue Kunden sei aber noch nicht vorbei. "Wir erhalten den Druck auf den Markt aufrecht", sagte Beaujean. Mit Festtarifen (Flatrates) und der Vermarktung der Internet-Telefonie wolle das Unternehmen auch auf das gesamte Jahr gesehen mindestens die Hälfte der DSL-Neukunden für sich gewinnen.

Insgesamt erzielte T-Online in den ersten neun Monaten 1,54 (1,47) Milliarden Euro Umsatz und ein Konzernergebnis von 146 (254) Millionen Euro. "Wir sind auf gutem Weg, unsere Finanz- und Ergebnisziele überzuerfüllen", sagte Beaujean. Die Prognose für den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) hob der Konzernchef ungeachtet des Rückgangs im dritten Quartal von 285 auf 315 Millionen Euro an. Für den Umsatz bestätigte er die Zielmarke von 2,1 Milliarden Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax legt leicht zu
Am deutschen Aktienmarkt geht es wieder ein bisschen bergauf. Die Rede der britischen Premierministerin vom Vortag hat die Gemüter etwas beruhigt.
Dax legt leicht zu
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Deutschlands größtes Geldhaus räumt auf - das kostet und soll auch an der Führungsebene nicht spurlos vorbeigehen. Der Bonustopf für 2016 fällt bei der Deutschen Bank …
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Magdeburg (dpa) - Die Zukunft des traditionsreichen Fahrradherstellers Mifa und seiner rund 500 Arbeitsplätzen ist unsicherer den je. Der Versuch, die Firma in …
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden - Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013

Kommentare