Top-Unternehmen schaffen viele Jobs

München - Die 50 wachstumsstärksten Familienunternehmen in Bayern haben in den vergangenen Jahren mehr als 6000 Arbeitsplätze geschaffen.

Die Firmen seien mit ihrer dynamischen Entwicklung Vorbild und Motivator für junge Unternehmen und Existenzgründer, sagte Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) am Donnerstag bei der Ehrung der Preisträger „Bayerns Best 50“ in München. „Gerade angesichts des zunehmenden Fachkräftebedarfs und in Konkurrenz mit namhaften Großkonzernen ist das heute wahrlich keine leichte Aufgabe für unseren Mittelstand.“

Zu den Preisträgern gehören in diesem Jahr unter anderem die Hotel-Kette Motel One, der Caravan-Hersteller Fendt und der Design-Versand AmbienteDirect. Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum 12. Mal vergeben. Bewerben konnten sich inhabergeführte Firmen mit mindestens 50 Mitarbeitern, die ihren Sitz in Bayern haben und in den vergangenen Jahren sowohl ihren Umsatz als auch die Zahl der Mitarbeiter stark gesteigert haben. „In vielen Fällen steht hinter unseren Familienunternehmen tatsächlich die Familie als integrierende und identitätsstiftende Basis“, sagte Zeil.

Derzeit gebe es rund 580 000 mittelständische Betriebe in Bayern. „Kein anderes Bundesland hat mit per Saldo über 36 000 neuen Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren sein mittelständisches Fundament so stark verbreitet.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Frankfurt/Main (dpa) - Die Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken gekommen. Der Dax beendete den Handel mit einem Minus von 0,19 Prozent auf 12.567,42 Punkte. …
Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen …
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück

Kommentare