Topmanager decken sich mit Aktien ihrer Firma ein

Hamburg - Trotz wachsender Konjunktursorgen decken sich Topmanager großer Konzerne mit Aktien ihrer Unternehmen ein. In Deutschland ist die Zuversicht der Führungsriegen besonders groß.

Allein in den vergangenen fünf Börsentagen orderten Insider europaweit Aktien für 164,1 Millionen Euro. Dem stehen Verkäufe über 6,6 Millionen Euro gegenüber, wie eine Auswertung des Frankfurter Analysehauses 2iQ Research für die “Financial Times Deutschland“ (Freitagausgabe) belegt.

Welche Unternehmen sind im DAX gelistet?

Wer ist im DAX?

Die Zuversicht der Führungsriegen sei in Deutschland besonders groß: Seit 1. August verzeichnete 2iQ Kaufaufträge für knapp 24 Millionen Euro und Verkaufsorders von nur 1,4 Millionen Euro. Bei DAX-Unternehmen wie Metro, Merck, BASF oder Heidelberg Cement griffen Vorstände und Aufsichtsräte zu.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 

Kommentare