Topverdiener: Deutsche-Bank-Chef auf Platz 5

- Frankfurt/London - So mancher normalverdienende Werktätige erblasst vor Neid, wenn er die Höhe der Gehälter der Konzernchefs erfährt. Andere packt die Wut im Bauch ob der hohen Abfindungen für scheidende Manager. Angesichts des noch laufenden Mannesmann-Prozesses ist die von "Fortune" erstellte Liste der 25 am höchsten bezahlten Konzernlenker fast so wie Öl ins Feuer gießen.

<P>Demnach zählt der angeklagte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann zu den 25 bestbezahlten Managern in Europa. Mit 9,6 Millionen Dollar (8 Millionen Euro) belegte er im vergangenen Jahr Rang fünf, wie das Wirtschaftsmagazin "Fortune" vorab berichtete. An der Spitze der Top 25 liege mit 12,4 Millionen Dollar der Chef des Schweizer Pharmakonzerns Novartis, Daniel Vasella (siehe "Gesicht des Marktes").<BR><BR>Die Ränge zwei bis vier belegen der Mitte 2003 zurückgetretene Vodafone-Chef Chris Gent mit 12,3 Millionen Dollar, John Browne vom britischen Ölkonzern BP mit 10,5 Millionen Dollar und der Chef des deutsch-französischen Konzerns Aventis Igor Landau mit 10,3 Millionen Dollar, wie es weiter hieß.<BR><BR>Die Studie wurde mit Unterstützung des britischen Researchunternehmens Boardex erstellt. Analysten kamen dabei zu dem Ergebnis, dass nur sechs der 25 bestbezahlten Konzernchefs in Europa im vergangenen Jahr Einbußen bei ihren Einkommen - unter anderem Gehalt, Bonuszahlungen, Aktien und Aktienoptionen - hinnehmen mussten.<BR><BR>Inzwischen nähere sich das Einkommen dem ihrer amerikanischen Branchenkollegen an, hieß es. Dies hänge unter anderem damit zusammen, dass der steigende Aktienmarkt die Einnahmen der Großverdiener, die häufig über Aktienoptionen und Aktienprämien verfügten, in die Höhe treibe.<BR><BR>Anders sieht es dem Bericht zufolge jenseits der Top 25 aus. Die Durchschnittsvergütung der meisten Konzernchefs europäischer Unternehmen habe deutlich unter der ihrer amerikanischen Kollegen gelegen. In Frankreich belief sich das Durchschnittseinkommen auf 3,1 Millionen Dollar, in Großbritannien auf 2,3 Millionen und in der Schweiz auf 2,6 Millionen. In Deutschland lag der Durchschnittsverdienst der Unternehmenslenker sogar nur bei einer Million Dollar.<BR><BR>Doch im Vergleich der 500 Topverdiener weltweit schneiden die europäischen Unternehmenschefs noch ziemlich schlecht ab. Die durchschnittlichen Bezüge der Spitzenmanager in den USA werden auf 6,2 Millionen Euro geschätzt.<BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
Fairfax (dpa) - Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im "Dieselgate"-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der …
VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
In den kommenden Wochen werden in vielen deutschen Betrieben neue Betriebsräte gewählt. Nach Ansicht der Gewerkschaften sind sie gerade wegen der Digitalisierung …
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
Erst US-Strafzölle, dann Proteste aus China und anderen Ländern: Die Stimmung könne sich hochschaukeln, warnt WTO-Chef Azevêdo. Mehr statt weniger Globalisierung ist …
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf

Kommentare