+
Toshiba hatte sich mit Investitionen in das US-Atomkraftwerksgeschäft verhoben und im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettoverlust von 965,7 Milliarden Yen eingefahren. Foto: Koji Sasahara

Wegen Speicherchipsparte

Toshiba rechnet erneut mit dickem Verlust

Tokio (dpa) - Der japanische Elektronikkonzern Toshiba wird wegen der Verzögerung beim Verkauf seiner Speicherchipsparte im laufenden Jahr voraussichtlich erneut tiefrote Zahlen schreiben.

Wegen des Steuereffekts aus dem Verkauf rechnet der Konzern im Geschäftsjahr (Ende März) mit einem Verlust von 110 Milliarden Yen (822 Mio Euro), wie das Unternehmen mitteilte. Zuvor hatte Toshiba mit einem Nettogewinn von 230 Milliarden Yen kalkuliert - umgerechnet gut 1,7 Milliarden Euro.

In der Bilanz tauchen noch nicht die Erlöse in Höhe von umgerechnet fast 15 Milliarden Euro auf, die der Verkauf der Chipsparte an ein Konsortium um den US-Finanzinvestor Bain Capital erbringen soll.

Da die japanischen Behörden vermutlich rund ein halbes Jahr für eine Genehmigung benötigen, wird der Kauferlös voraussichtlich erst nach dem Ende des Geschäftsjahres im März bei Toshiba eingehen.

Der Konzern hatte sich mit Investitionen in das US-Atomkraftwerksgeschäft verhoben und im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettoverlust von 965,7 Milliarden Yen eingefahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Besonders gewerbliche Kunden kaufen nach wie vor Diesel-Fahrzeuge. Fuhrparkmanager spielen dabei eine wichtige Rolle - und sagen klar, dass sie auf den Diesel nicht …
Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
"Wie konnte das nur geschehen?" Auch noch nach Wochen sorgt der Anblick des Lochs auf der A20 für hilfloses Kopfschütteln. Die Ursachenforschung steht hinten an. …
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Kommentare