Ein Toter bei Zusammenstößen in Athen

Athen - Nach gewaltsamen Zusammenstößen während einer Demonstration gegen das Sparprogramm der griechischen Regierung ist am Donnerstag ein Mensch getötet worden.

Der stellvertretende Parlamentssprecher Anastasios Kourakis verkündete den Todesfall während einer Debatte im Vorfeld einer entscheidenden Abstimmung über ein neues Gesetz.

Dutzende Menschen hatten bereits zuvor erste Hilfe erhalten, nachdem hunderte Jugendliche friedliche Demonstranten vor dem Parlament angegriffen hatten. Um beide Seiten zu trennen, setzte die Polizei Tränengas ein.

dapd

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare