+
Touristen fotografieren das in Nebel gehüllte London Eye. In Großbritannien ist der Tourismus leicht zurück gegangen. Foto: Alastair Grant

Spanien am beliebtesten

Tourismus in EU im Aufwind - Rückgang in Frankreich

Luxemburg (dpa) - Trotz deutlicher Rückgänge in Großbritannien und Frankreich hat die Zahl der Übernachtungen in Hotels und Herbergen der EU-Länder im vergangenen Jahr zugelegt.

2016 wurden vorläufigen Schätzungen zufolge knapp 2,85 Milliarden Übernachtungen gebucht, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Luxemburg mitteilte. Im Vergleich zum Jahr davor ist das ein Plus von zwei Prozent.

In Frankreich ging die Zahl der Übernachtungen hingegen um 4,6 Prozent (19 Millionen), in Großbritannien um 4,5 Prozent (14 Millionen) zurück. Zu den Ursachen machte die Behörde keine Angaben. Frankreich wurde 2015 und 2016 von mehreren Terroranschlägen erschüttert.

Beliebtestes Reiseziel in der EU ist nach wie vor Spanien, gefolgt von Frankreich, Italien und Deutschland. In Deutschland legte die Zahl der Übernachtungen um 2,8 Prozent auf 390 Millionen zu. EU-weit ist die Zahl dem Bericht zufolge seit 2009 stetig gestiegen. Dies sei hauptsächlich auf grenzüberschreitenden Tourismus zurückzuführen.

Eurostat-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Verbraucherbehörden schlagen Alarm: Eine Charge von Bio-Eiern könnte von Salmonellen-Bakterien betroffen sein.
Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Swimming-Pool im Angebot. Eigentlich ideal für eine Abkühlung im Garten. Doch er hat einen großen Nachteil.
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China
Europäische Firmen fühlen sich in China ungerecht behandelt. Doch statt auf Konfrontation und Strafzölle wie die USA zu setzen, wünschen sie sich von der EU einen …
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
Über Jahrzehnte zählte GE zu den Schwergewichten der US-Wirtschaft. Doch der Konzern steckt in der Krise. Und nun muss der Industrie-Dino einen weiteren Schlag …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.