+
Freut sich über den fünften Rekord in Folge: Tourismusministerin Ilse Aigner (CSU). 

Zahlen veröffentlicht

Tourismus-Rekord in Bayern: Über 90 Millionen Übernachtungen

Tourismus bringt in Bayern immer mehr Geld. Ilse Aigner nennt ihn einen „unglaublichen Wirtschaftsfaktor“. Besonders im Trend: Heilbäder. 

München - Bayerns Tourismusbranche hat im fünften Jahr in Folge ein Rekordergebnis erreicht. Erstmals sei 2016 die Marke von 90 Millionen Übernachtungen überschritten worden, berichtete Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner (CSU) am Montag.

Reisende geben jährlich 31 Milliarden Euro aus

Der Tourismus sei nicht nur ein Aushängeschild für den Freistaat, sondern auch ein „unglaublicher Wirtschaftsfaktor für Bayern“. Reisende gäben jährlich mehr als 31 Milliarden Euro in Bayern aus.

Unter anderem die Heilbäder hätten zugelegt; sie verzeichneten allein ein Viertel der Übernachtungen. Auch beim Städtetourismus und bei den Campingurlauben gab es Zuwächse.

Rückgang nach Gewalttaten

Allerdings zeigte sich auch, wie sehr die Menschen für das Thema Sicherheit und Terror sensibilisiert sind. Nach den Gewalttaten von Würzburg, Ansbach und München im Sommer habe es in den jeweiligen Regionen kurzzeitig Rückgänge gegeben. „Sicherheit ist ein ganz entscheidender Faktor, gerade auch in der Tourismuswirtschaft“, sagte Aigner. Bayern werde hier in seinen Anstrengungen nicht nachlassen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare