BMW und Toyota bauen Kooperation aus

München - Kooperationen sind längst Alltag in der Autobranche. Auch BMW und Toyota sind Partner - und wollen das ausbauen. Am Freitag dürften die Konzerne den Schritt verkünden.

BMW und Toyota wollen einem Zeitungsbericht zufolge am Freitag den Ausbau ihrer bestehenden Partnerschaft verkünden. Die Hersteller wollen vor allem bei der Entwicklung alternativer Antriebe enger zusammenarbeiten, meldet die japanische Zeitung „Nikkei“. Ein Sprecher des Münchner Autobauers wollte sich am Dienstag nicht dazu äußern. „Wir kommentieren Medienspekulationen grundsätzlich nicht.“ Der Konzern hatte sich bereits zu einem früheren Bericht des „Spiegel“ zur Erweiterung der Kooperation in Schweigen gehüllt.

Allerdings scheinen die Berichte plausibel, denn beide Hersteller arbeiten bereits zusammen. Unter anderem liefert der bayerische Oberklassehersteller den Japanern Dieselmotoren. BMW und Toyota hatten ihre Partnerschaft im vergangenen Dezember unterzeichnet und haben sich auch bei der Grundlagenforschung für die Batterietechnik zusammengetan. Laut „Spiegel“ wollen die Hersteller nun auch gemeinsame Projekte bei der Hybridtechnik, dem Leichtbau, der Brennstoffzelle oder der Fahrzeugelektronik anschieben.

BMW-Welt: Ein Magnet für Millionen

BMW-Welt: Ein Magnet für Millionen

Während BMW durch die Entwicklung der Carbon-Karosserie für die Elektroautos i3 und i8 im Leichtbau über Erfahrungen verfügt, gilt Toyota vor allem bei Hybridfahrzeugen als führend. BMW hätte mit Toyota auch rasch Ersatz für die Elektro-Kooperation mit Peugeot gefunden, die wohl angesichts der Kooperation der Franzosen mit GM auslaufen wird.

Technische Partnerschaften zwischen Autoherstellern sind längst Alltag in der Branche - und werden etwa kostspieligen Übernahmen und Zukäufen vorgezogen. Ganz oben auf der Wunschliste der Hersteller stehen Kostensenkungen. Ohne Zusammenarbeit ist das aber kaum zu schaffen. Die kostspielige Entwicklung alternativer Antriebe hat den Druck dabei noch erhöht. BMW hat zudem den Verkauf von Motoren an andere Hersteller zum Bestandteil seiner Strategie gemacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Im Dezember soll es einen Termin geben: Es wäre das siebte Mal, dass sich die Verantwortlichen auf ein Datum oder einen Zeitraum festlegen, den berüchtigten Flughafen …
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf letztlich etwas nachgegeben. Vor dem Wochenende seien die Anleger wieder …
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Nach lähmender Debatte über zu spät abgegebene Steuererklärungen gibt der oberste Lobbyist der Sparkassen auf. Noch in diesem Monat legt er sein Amt nieder. Das Rumoren …
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare