Toyota entscheidet bis Ende 2008 über Billigauto

-

Berlin (dpa) - Der japanische Autobauer Toyota will bis Ende 2008 über einen Einstieg in ein Billigauto für Schwellenländer entscheiden.

"Derzeit testen wir einen Prototyp. Bis zum Ende des Jahres werde wir eine Entscheidung treffen, ob wir mit dem Auto in Serienfertigung gehen oder nicht", sagte Toyota-Chef Katsuaki Watanabe der in Berlin erscheinenden Zeitung "Welt am Sonntag". Toyota arbeite seit zwei Jahren "an Technologien und Komponenten für ein Einstiegsauto, das für Schwellenländer gedacht ist".

Die boomenden Märkte der so genannten BRIC-Länder sind nach Watanabes Einschätzung neben den Themen Umwelt, Energie und Sicherheit von entscheidender Bedeutung für die Autoindustrie: "Dies und der Erfolg in Schwellenmärkten wie Brasilien, Russland, Indien und China werden für jeden Konzern der Schlüssel zum weiteren Wachstum in der Automobilindustrie sein."

Watanabe hatte bereits vor mehr als einem Jahr die Entwicklung eines eigenen Billigautos angekündigt. Auf die Frage, ob Toyota ein Jahr verloren habe, sagte er: "Wir haben in den vergangenen Monaten signifikante Fortschritte bei der Entwicklung der notwendigen Technologie für das Einstiegsauto erzielt." Allerdings müssten bis zur Marktreife "manchmal enorme Herausforderungen" bewältigt werden, wie das "Zusammenspiel von Qualität und Kosten".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Omaha (dpa) - US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. "Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen" seien nötig, um die Gewinne seiner …
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Trotz Problemen mit der Sprache und fehlender Qualifikationen: Immer mehr mittelständische Betriebe beschäftigen laut einer Befragung Flüchtlinge.
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Kommentare