+
Probleme mit Gaspedalen, Fußmatten und Bremsen hatten zum Rückruf von 8,5 Millionen Toyotas geführt.

Toyota entschuldigt sich für defekte Gaspedale

Washington - Toyota entschuldigt sich in den USA dafür, wie das Problem mit dem Gaspedal in einigen Modellen angegangen wurde.

Lesen Sie dazu auch:

US-Behörde: 34 Tote nach Toyota-Problemen

Es habe zu lange gedauert, bis der Autokonzern sich dieses Problems angenommen habe, erklärte der Leiter der Verkaufsabteilung von Toyota in den USA, James Lentz, laut dem vorbereiteten Redetext für eine Anhörung im US-Kongress am Dienstag. Gründe seien eine schlechte Kommunikation im Unternehmen, aber auch mit den Behörden und Kunden. Probleme mit Gaspedalen, Fußmatten und Bremsen hatten zum Rückruf von 8,5 Millionen Toyotas geführt.

Das Unternehmen habe die hohen Standards, die die Kunden und die Öffentlichkeit von Toyota erwarteten, nicht erfüllt, erklärte Lentz, der Toyota Motor Sales U.S.A. leitet. Der demokratische Kongressabgeordnete Bart Stupak, der den für die Anhörung zuständigen Kongressausschuss leitet, warf Toyota eine Irreführung der Öffentlichkeit vor. Mögliche Probleme seien verschwiegen worden. Am Mittwoch soll Unternehmenschef Akio Toyoda aussagen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare