+
Probleme mit Gaspedalen, Fußmatten und Bremsen hatten zum Rückruf von 8,5 Millionen Toyotas geführt.

Toyota entschuldigt sich für defekte Gaspedale

Washington - Toyota entschuldigt sich in den USA dafür, wie das Problem mit dem Gaspedal in einigen Modellen angegangen wurde.

Lesen Sie dazu auch:

US-Behörde: 34 Tote nach Toyota-Problemen

Es habe zu lange gedauert, bis der Autokonzern sich dieses Problems angenommen habe, erklärte der Leiter der Verkaufsabteilung von Toyota in den USA, James Lentz, laut dem vorbereiteten Redetext für eine Anhörung im US-Kongress am Dienstag. Gründe seien eine schlechte Kommunikation im Unternehmen, aber auch mit den Behörden und Kunden. Probleme mit Gaspedalen, Fußmatten und Bremsen hatten zum Rückruf von 8,5 Millionen Toyotas geführt.

Das Unternehmen habe die hohen Standards, die die Kunden und die Öffentlichkeit von Toyota erwarteten, nicht erfüllt, erklärte Lentz, der Toyota Motor Sales U.S.A. leitet. Der demokratische Kongressabgeordnete Bart Stupak, der den für die Anhörung zuständigen Kongressausschuss leitet, warf Toyota eine Irreführung der Öffentlichkeit vor. Mögliche Probleme seien verschwiegen worden. Am Mittwoch soll Unternehmenschef Akio Toyoda aussagen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kaum verändert - Anleger entscheiden sich fürs Abwarten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind auch in Deckung geblieben. Der hiesige Leitindex Dax stand 0,20 Prozent tiefer bei 12 535,70 Punkten, …
Dax kaum verändert - Anleger entscheiden sich fürs Abwarten
Krise bei Thyssenkrupp: Wachsende Angst vor Zerschlagung
Essen (dpa) - In der Führungskrise bei Thyssenkrupp wächst die Angst vor einer Zerschlagung des Konzerns. Dazu dürfe es nicht kommen, forderte Gesamtbetriebsratschef …
Krise bei Thyssenkrupp: Wachsende Angst vor Zerschlagung
Obstbauern freuen sich über warmen Sommer
Während viele Landwirte über Trockenheit klagen, ist das Sommerwetter für manche Obstbauern in Norddeutschland gerade richtig. Die Ernte ist gut, aber außergewöhnlich …
Obstbauern freuen sich über warmen Sommer
EU und Japan wollen Freihandelsabkommen besiegeln
Tokio (dpa) - Die Europäische Union will heute mit Japan ihr bislang größtes Freihandelsabkommen abschließen. Der seit 2013 vorbereitete Pakt soll Zölle und andere …
EU und Japan wollen Freihandelsabkommen besiegeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.