Trotz vieler Rückrufe: Toyota erzielt mehr Gewinn

Tokio - Toyota hat seine Gewinnprognose trotz des Desasters um zwölf Millionen zurückgerufene Fahrzeuge kräftig angehoben. Der Konzern rechnet mit umgerechnet 4,4 Milliarden Euro Nettogewinn, nach 3,2 Milliarden Euro im Vorjahr.

Der Umsatz steigt laut der am Dienstag veröffentlichten Voraussage leicht auf 171 Milliarden Euro. Das Geschäftsjahr endet am 31. März. Nach drei Quartalen hat der größte Autobauer der Welt bereits 3,4 Milliarden Euro Gewinn eingefahren. Im dritten Quartal musste Toyota wegen der Schwäche der japanischen Währung Yen aber einen Gewinnrückgang von 39 Prozent verzeichnet. Wie der Konzern mitteilte, ging der Gewinn nach 153 Milliarden Yen im Vorjahr auf 94 Milliarden Yen (rund 852 Millionen Euro) zurück.

Der Umsatz fiel um 1,2 Prozent. Auch das Auslaufen der Absatzförderung für Öko-Autos in Japan bremste das Wachstum in dem Dreimonatszeitraum. Für das Gesamtjahr rechnet Toyota nun mit einem Autoabsatz von 7,48 Millionen Stück, 3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Damit wächst Toyota langsamer als der Herausforderer Volkswagen, der auf ein Wachstum von 13,5 Prozent kam. Die Qualitätsprobleme, die zu der gigantischen Rückrufaktion führten, lasten vor allem im US-Markt noch auf Toyota. “Die Wunde ist halb verheilt“, sagte Toyota-Manager Takehiko Ijichi. Er erinnerte daran, dass der Marktanteil des Hersteller in den USA bei 14 Prozent stabil geblieben sei. Ab Ende 2009 hatten Probleme mit klemmenden Gaspedalen, rutschigen Fußmatten oder fehlerhafter Brems-Software das einst makellose Qualitätsimage von Toyota verdunkelt. Mit hohen Rabatten lockt der Hersteller nun US-Kunden zurück.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax legt nach zögerlichem Start etwas zu
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat nach einem verhaltenen Wochenstart zuletzt wieder etwas Fahrt aufgenommen.
Dax legt nach zögerlichem Start etwas zu
Ölpreise gesunken
Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 74,89 US-Dollar …
Ölpreise gesunken
Dickes Lob für Aldi: Von dieser Neuigkeit sind die Kunden begeistert
Der Discounter Aldi ergreift eine Maßnahme die Kunden schon lange fordern - dementsprechend begeistert zeigen sie sich in den sozialen Netzwerken. 
Dickes Lob für Aldi: Von dieser Neuigkeit sind die Kunden begeistert
Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus
Die Filialen von Aldi Süd sollen zukünftig moderner aussehen, da wird auch vor Klassikern nicht halt gemacht. Ein Kunden-Liebling fliegt deshalb raus.
Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.