Stellwerksstörung: Verzögerungen und Teilausfälle auf der Stammstrecke

Stellwerksstörung: Verzögerungen und Teilausfälle auf der Stammstrecke
+
Die zurückerufenen Autos sind mit Airbags des japanischen Zulieferers Takata ausgestattet. Foto: Christoph Schmidt

Airbag-Probleme

Toyota ruft erneut rund drei Millionen Autos zurück

Tokio (dpa) - Toyota ruft wegen eines möglichen Airbag-Defekts erneut fast drei Millionen Autos zurück - davon 350 000 in Europa. Das teilte der japanische Autobauer mit. Betroffen sind mehrere Modelle, darunter der Corolla Axio.

Die Autos sind mit Airbags des japanischen Zulieferers Takata ausgestattet. Es könne zu Fehlfunktionen bei Hitze und feuchter Luft kommen. Es bestehe die Gefahr, dass der Airbag-Inflator aufgehe. Wie Toyota in einer E-Mail mitteilte, umfasst der Rückruf diesmal keine Modelle, die in den USA verkauft wurden. Dort hatte es schon zuvor Airbag-Rückrufe gegeben.

Die mangelhaften Takata-Airbags sind seit Jahren schon berüchtigt in der Branche. Auch deutsche Autobauer sind betroffen. Das Problem hat in den USA zur größten Rückrufaktion der Automobilgeschichte geführt.

Bei einigen Takata-Airbags besteht das Risiko, dass sie zu kräftig auslösen und dabei Teile der Verkleidung durch das Innere des Fahrzeugs geschleudert werden können. Der Defekt wird weltweit mit mindestens 16 Todesfällen und zahlreichen zum Teil schweren Verletzungen in Zusammenhang gebracht - die meisten in den USA.

Von Toyotas jüngstem Rückruf sind 750 000 Autos in Japan betroffen. 650 000 Autos entfallen auf China, 350 000 auf Europa. 1,16 Millionen Autos sind in anderen Ländern, unter anderem in Südamerika betroffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Neues, verbessertes Angebot?“: Deutsche Bahn und EVG unterbrechen Tarifgespräche
Nach dem Warnstreik erst einmal Entspannung: Die Gewerkschaft EVG und die Bahn verhandeln wieder. Doch die Lokführer erklären ihre Tarifverhandlungen für gescheitert.
“Neues, verbessertes Angebot?“: Deutsche Bahn und EVG unterbrechen Tarifgespräche
Gericht verhandelt über Verkauf von Sonntagsbrötchen
München (dpa) - Wann darf eine Bäckerei am Sonntag Brötchen verkaufen? Und muss zwangsläufig eine Scheibe Käse darauf liegen? Mit diesen Fragen befasst sich das …
Gericht verhandelt über Verkauf von Sonntagsbrötchen
EZB drosselt Geldflut - Ende der Anleihenkäufe erwartet
Frankfurt/Main (dpa) - Ende des Jahres soll Schluss sein mit neuen Anleihenkäufen - das hat die Europäische Zentralbank (EZB) in Aussicht gestellt.
EZB drosselt Geldflut - Ende der Anleihenkäufe erwartet
Bauern bilanzieren schwieriges Jahr 2018
Berlin (dpa) - Die deutschen Landwirte haben ein schwieriges Jahr hinter sich - nicht nur wegen der wochenlangen Dürre in vielen Regionen. Eine wirtschaftliche Bilanz …
Bauern bilanzieren schwieriges Jahr 2018

Kommentare