Toyota ruft in den USA 17 000 Hybridmodelle zurück

Washington/USA - Erneut muss Toyota einen Rückruf durchführen: Der japanische Autobauer beordert in den USA 17 000 HS 250h der Edel-Tochter Lexus in die Werkstatt.

Der Aktion vorausgegangen ist ein Crashtest der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA, bei dem das gecrashte Hybridmodell zu viel Benzin verlor. Mark Templin, Vice President von Lexus, erklärte in einer Stellungnahme, dass der Hersteller die Vorwürfe der NHTSA sehr ernst nehme. Er betonte jedoch auch, dass ähnliche Tests während der Entwicklung des Fahrzeugs durchgeführt wurden, bei denen die Probleme nicht auftraten. Bis die Ursache für die unterschiedlichen Testergebnisse geklärt ist, liefert Lexus die Limousine vorsorglich nicht mehr aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankfurt: Billigflug-Streit mit Lufthansa schwelt weiter
Entgegen früherer Ankündigungen streiten sich Flughafenbetreiber Fraport und sein Hauptkunde Lufthansa weiter über Rabatte für Billigflieger. Wie soll das deutsche …
Frankfurt: Billigflug-Streit mit Lufthansa schwelt weiter
Prozess gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer eingestellt
Stuttgart (dpa) - Der Prozess gegen zwei frühere Wirtschaftsprüfer der pleitegegangenen Drogeriemarkt-Kette Schlecker ist vorbei. Anklage und Verteidigung verständigten …
Prozess gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer eingestellt
Gute Daten schieben Dax an
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunkturdaten aus der Eurozone haben den Dax am Dienstag gestützt. Nach einem holprigen Start kämpfte sich der deutsche Leitindex ins Plus …
Gute Daten schieben Dax an
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Der Aufschwung in Deutschland gewinnt an Tempo und Breite. Können Unsicherheiten durch den Brexit und die US-Handelspolitik eine der längsten Wachstumsperioden gefährden?
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter

Kommentare