Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Toyota überflügelt GM und VW erneut

Tokio  - Toyota hat seine Position als weltweit größter Autobauer gefestigt. Mit einem kräftigen  Absatzplus sind die Japaner in das Jahr 2014 gestartet.

In den ersten drei Monaten des Jahres steigerte der japanische Konzern seinen Absatz um gut sechs Prozent auf 2,58 Millionen, wie aus einer am Mittwoch in Tokio veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Damit übertraf Toyota wie schon in den beiden Quartalen davor die beiden Erzrivalen General Motors und Volkswagen. Wer von den beiden die Nase im ersten Quartal vorne hat, ist noch offen.

GM konnte die Zahl der verkauften Fahrzeuge zum Jahresauftakt um 5,2 Prozent auf 2,46 Millionen steigern. Europas größter Autohersteller VW kam auf ein Plus von 5,8 Prozent auf 2,40 Millionen. In den VW-Zahlen sind allerdings die Lastwagenmarken MAN und Scania nicht enthalten. Die Wolfsburger wollen spätestens 2018 Toyota von der Spitze verdrängt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus
München - Die neuen Kartellvorwürfe zeigen schon Wirkung: Der Autobauer BMW hat einem Medienbericht zufolge aktuelle Kooperationsgespräche mit dem Rivalen Daimler …
Bericht: BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus
„Mitten in einem Tsunami“: BMW offenbar sauer auf Daimler 
Immer tiefer sinken die großen deutschen Autobauer in den Strudel der Kartell-Vorwürfe. Nun gibt es erste Reaktionen von BMW gegenüber Daimler: Und das Unternehmen ist …
„Mitten in einem Tsunami“: BMW offenbar sauer auf Daimler 
Coca-Cola meldet Gewinneinbruch - Umsatz sinkt weiter
Atlanta (dpa) - Hohe Sonderkosten haben den Gewinn des US-Getränkeriesen Coca-Cola im zweiten Quartal einbrechen lassen. Verglichen mit dem Vorjahreswert schrumpfte der …
Coca-Cola meldet Gewinneinbruch - Umsatz sinkt weiter
Hacker erbeuten Daten von etwa 400.000 Unicredit-Kunden
Hacker haben Daten von etwa 400.000 Kunden der italienischen Unicredit-Bank erbeutet, dem Mutterkonzern der HypoVereinsbank.
Hacker erbeuten Daten von etwa 400.000 Unicredit-Kunden

Kommentare