+
Transnet und GDBA haben für diesen Donnerstag zu ersten Warnstreiks bei der Bahn aufgerufen.

Warnstreiks bei der Bahn

Berlin - Wegen erster Warnstreiks im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn müssen sich Fahrgäste an diesem Donnerstag auf Behinderungen gefasst machen.

Die beiden großen Gewerkschaften Transnet und GDBA riefen zu Arbeitsniederlegungen auf, um den Druck auf den bundeseigenen Konzern zu erhöhen. Das sagte ein Transnet-Sprecher am Montagabend in Berlin. Darüber, welche Regionen zu welchen Uhrzeiten betroffen sind, soll erst an diesem Mittwoch informiert werden.

Transnet und GDBA fordern zehn Prozent mehr Geld und Verbesserungen bei den Arbeitszeiten für 130 000 Beschäftigte. Die Bahn hat bislang Einkommenserhöhungen um jeweils 1 Prozent für 2009 und 2010 sowie Einmalzahlungen abhängig vom geschäftlichen Erfolg angeboten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
BER-Kontrolleure wollen unfertigen Airport weiter ausbauen
Klappt es mit einer Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens nun im nächsten Jahr? Nach fünf geplatzten Terminen will sich niemand zu früh festlegen. Der Aufsichtsrat …
BER-Kontrolleure wollen unfertigen Airport weiter ausbauen
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Kamenz (dpa) - Der Autobauer Daimler forciert seine Elektro-Offensive und errichtet deshalb einen weltweiten Produktionsverbund für Batterien.
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke

Kommentare