+
Volkswagen am BER-Parkplatz

Zwei Flops finden zusammen

Trauerspiel: BER hat jetzt die Pforten geöffnet - aber nur als Parkplatz für Problem-Autos

Der Pannenflughafen BER hat jetzt den Betrieb aufgenommen. Allerdings starten dort keine Flugzeuge - es stehen nur Autos ohne Zulassung herum.

Schönefeld - Mehrere hundert nicht zugelassene Volkswagen parken jetzt am künftigen Hauptstadtflughafen BER. Sie wurden in den vergangenen Tagen auf Lastwagen nach Schönefeld gebracht, wie ein Flughafensprecher auf Anfrage sagte. In den nächsten Wochen sollen weitere Neuwagen folgen. VW hat rund 8000 Stellplätze in drei Parkhäusern und auf drei Freiflächen am Terminal gemietet.

Grund dafür sind fehlende Zulassungen für Neuwagen, wenn im September ein neues Abgastestverfahren gilt. Deshalb gerät VW in Parkplatznot. Noch ist unklar, wie lange die Autos in Schönefeld bleiben sollen.

Flughafen sammelt Verspätungen - VW kommt nicht mit Messungen nach

Der neue Flughafen soll erst 2020 in Betrieb gehen - mit dann neun Jahren Verspätung. Das einstige Prestigeprojekt steckt seit Jahren in der Krise: Mehrere Eröffnungstermine scheiterten an Baumängeln, Planungsfehlern und Technikproblemen. Mit den bislang ungenutzten Parkplätzen verdient der Flughafen nach eigenen Angaben in diesem Jahr gut eine Million Euro.

Volkswagen wird durch den Prüfstandard WLTP („Worldwide Harmonised Light-Duty Vehicles Test Procedure“) auf eine harte Probe gestellt. Denn mehr als 260 Getriebe-Motorkombinationen müssen nach dem ab 1. September verbindlichen Standard neu gemessen und zugelassen werden. Der Konzern kommt aber nicht mit den Messungen hinterher.

Lesen Sie auch: Lufthansa-Vorstand sagt BER-Abriss voraus - Scheuer antwortet prompt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immobilienwirtschaft wirft Kommunen Versäumnisse vor
In den Großstädten sind die Mieten stark gestiegen, ein Ende ist nicht in Sicht - auch weil die Baukosten immer höher klettern. Auch die Kommunen tragen einen Teil der …
Immobilienwirtschaft wirft Kommunen Versäumnisse vor
Bund unter Druck: Hilfe für Dürreversicherung gefordert
Die Dürre hat große Schäden verursacht, der Staat soll helfen. Helfen könnte auch eine Dürreversicherung, doch die haben nur ganz wenige deutsche Bauern - weil der Staat …
Bund unter Druck: Hilfe für Dürreversicherung gefordert
Zeitenwende in Venezuela: Benzin nicht länger kostenlos
Im südamerikanischen Venezuela fehlt es praktisch an allem. Benzin aber verschleudert die Regierung bislang zu absurd niedrigen Preisen. Für umgerechnet einen Euro …
Zeitenwende in Venezuela: Benzin nicht länger kostenlos
Griechenland verlässt nach acht Jahren den Rettungsschirm
Nach acht schmerzhaften Jahren wird Griechenland aus den Finanz-Hilfsprogrammen entlassen. Ob das gut geht, ist unklar. In der EU ist man optimistisch. Das eigentliche …
Griechenland verlässt nach acht Jahren den Rettungsschirm

Kommentare