Trendwende in der Chemieindustrie

Frankfurt/Main - Erstmals seit neun Monaten hat die deutsche Chemieindustrie im zweiten Quartal 2009 wieder ein Wachstum erwirtschaftet.

Im Vergleich zum Vorquartal wuchs die Produktion um 2,5 Prozent und der Umsatz stieg um 1,3 Prozent auf 35,3 Milliarden Euro, wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Vor allem aus dem Ausland kamen wieder mehr Bestellungen vor allem für chemische Grundstoffe und Spezialchemikalien.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag die Produktion aber um 16 Prozent niedriger. Auf das ganze Jahr gesehen rechnet die Industrie mit einem Umsatzverlust von 12 Prozent und einem Produktionsrückgang von 10 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Starker Euro bremst Dax erneut aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus
Schulz und Kaeser gehen aufeinander los: „Das ist asozial“
Schrille Pfeifen, schrille Worte: Während Siemens-Betriebsräte in Berlin tagen, nimmt der Streit um die geplanten Job-Streichungen kein Ende. Auch zwischen SPD- und …
Schulz und Kaeser gehen aufeinander los: „Das ist asozial“
2017 erstmals mehr als 450 Millionen Übernachtungen
Mannheim (dpa) - Erstmals knacken die Übernachtungszahlen in Deutschland nach Angaben des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) im laufenden Jahr die 450-Millionen-Marke.
2017 erstmals mehr als 450 Millionen Übernachtungen

Kommentare