+
So feiert Wolfgang Grupp (l.) Geburtstag

Ganz schön affig!

Trigema-Chef feiert Riesenparty

Burladingen - Wolfgang Grupp, der exzentrische Chef des Textilunternehmens Trigema, hat am Samstag mit einer Riesenparty seinen 70. Geburtstag gefeiert. Dabei ließ er sich nicht lumpen.

Trigema-Chef Wolfgang Grupp hat zu seinem 70. Geburtstag die Spendierhosen angezogen: Eine halbe Million Euro gab er dem Bürgermeister seiner baden-württembergischen Heimatstadt Burladingen bei seiner Party am Samstagabend mit auf dem Weg.

Das sind die reichsten Deutschen

Das sind die reichsten Deutschen

Das Geld soll Rathauschef Harry Ebert nun „zum allgemeinen Wohl der Bürger“ einsetzen. Zur Begründung sagte Grupp, er tue das „aus Dank für die Geborgenheit, die ich seit sieben Jahrzehnten hier erfahren durfte“. Die 12 000 Einwohner große Stadt weiß schon lang, was sie an Grupp hat. Zu seinem 65. Geburtstag hatte ihr der Textilunternehmer das fehlende Geld für eine Sporthalle spendiert.

Grupp ist bekannt für exzentrische Talkshow-Auftritte und seine heftige Kritik an Managern und Politikern. Rund 1300 Gäste folgten am Samstag der Einladung zu seiner Party. Neben Mitarbeitern kamen auch Prominente, darunter Politiker wie Baden-Württembergs Finanzminister Nils Schmid (SPD) oder EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU). Für die Unterhaltung sorgte unter anderem das Volksmusik-Duo Geschwister Hofmann.

In seiner Heimatstadt ist Grupp nicht nur als größter Arbeitgeber, sondern auch für seine zahlreichen Marotten bekannt: So hat er unter anderem eine 45 Meter große Grabstätte errichten lassen, sein Privathelikopter steht in einer gläsernen Garage und in seiner ausladenden Villa lässt er sich von einem englischen Butler bedienen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare