+
Wolfgang Grupp will einen Flüchtling als Näher einstellen.

Wolfgang Grupp

Trigema-Chef stellt Flüchtling notfalls auf eigenes Risiko ein

Wolfgang Grupp, Inhaber des Bekleidungsherstellers Trigema, will einen in Oberbayern lebenden Flüchtling aus Pakistan notfalls auch ohne Erlaubnis der Ausländerbehörde als Näher beschäftigen.

„Wenn die Zustimmung nicht in 14 Tagen vorliegt, stelle ich den Bewerber auf eigenes Risiko ein“, sagte der 73-Jährige der „Wirtschaftswoche“. „Wenn ich dann Schwierigkeiten bekomme, gehe ich zu Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Da bin ich gespannt, was passiert.“

Das Unternehmen aus Burladingen in Baden-Württemberg hatte dem Bericht zufolge eine Stellenanzeige im Internet geschaltet und unter anderem von der oberbayerischen Stadt Penzberg (Kreis Weilheim-Schongau) den Flüchtling vermittelt bekommen.

Damit Trigema ihn beschäftigen darf, müssen die Unterlagen zur zuständigen Ausländerbehörde nach Balingen geschickt werden. „Ich habe Verständnis dafür, dass die Behörden die Unterlagen prüfen müssen, möchte aber nicht wochenlang hingehalten werden“, so Grupp weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger des frisch an der Börse gestarteten Batterieherstellers Varta können sich über Zeichnungsgewinne freuen: Für die zu 17,50 Euro …
Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt
Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück
Dearborn (dpa) - Der zweitgrößte US-Autobauer Ford beordert in Nordamerika rund 1,3 Millionen Wagen wegen Problemen mit den Fahrzeugtüren in die Werkstätten. Betroffen …
Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück
Dax fällt nach jüngster Rekordjagd
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt ist nach der jüngsten Rekordjagd erst einmal die Luft raus. Im frühen Handel fiel der Leitindex Dax um 1,00 Prozent auf …
Dax fällt nach jüngster Rekordjagd
SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu
Software und Daten in der sogenannten Cloud statt auf dem eigenen Rechner - dieses Modell ist auch bei SAP der Umsatztreiber. Der starke Euro belastet die Zahlen …
SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu

Kommentare