+
Die privaten Haushalte haben im ersten Halbjahr 2009 trotz der Wirtschaftskrise genauso viel gespart wie im Vorjahreszeitraum.

Deutsche sparen gleich viel wie vor der Krise

Wiesbaden - Die privaten Haushalte haben im ersten Halbjahr 2009 trotz der Wirtschaftskrise genauso viel gespart wie im Vorjahreszeitraum.

Die Sparquote lag bei 11,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Im Schnitt legte jeder Einwohner unverändert 180 Euro im Monat zur Seite. In den ersten sechs Monaten des Jahres summierten sich so 89 Milliarden Euro. Obwohl das Bruttoinlandsprodukt nach Angaben der Behörde in der ersten Jahreshälfte 2009 um 5,4 Prozent einbrach, hielten sich Einkommen, Konsum und Sparneigung auf dem Vorjahresniveau.

Es bleibe abzuwarten, wie sich die wirtschaftliche Entwicklung und die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt in den nächsten Monaten auswirken würden, schreiben die Statistiker. Die Sparquote beschreibt dem Statistikamt zufolge den Anteil des verfügbaren Einkommens, der beiseitegelegt wird. Kursgewinne oder -verluste werden dabei ebenso wenig einbezogen wie Abschreibungen auf Immobilien. Ende## AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus und Boeing sammeln Großaufträge ein
Farnborough (dpa) - Die Flugzeugbauer Boeing und Airbus sind mit ersten Großaufträgen in den ersten Messetag in Farnborough gestartet.
Airbus und Boeing sammeln Großaufträge ein
Akteneinsicht zu Abgasskandal bei VW wohl in dieser Woche
Bald könnte es ernst werden für die beschuldigten Manager im VW-Abgasskandal. Früher als erwartet dürfen ihre Anwälte Einsicht in die Ermittlungsakten nehmen. Drohen …
Akteneinsicht zu Abgasskandal bei VW wohl in dieser Woche
EU-Kommission mahnt Airbnb wegen Regelverstößen ab
Brüssel (dpa) - Pünktlich zur Hauptreisesaison nimmt die EU-Kommission den US-Zimmervermittler Airbnb ins Visier.
EU-Kommission mahnt Airbnb wegen Regelverstößen ab
Die meisten zwischen 18 und 64 leben von ihrer Arbeit
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland steigt die Zahl der Menschen, die mit ihrem Job ihren Lebensunterhalt bestreiten. Im vergangenen Jahr traf das auf 72 Prozent der …
Die meisten zwischen 18 und 64 leben von ihrer Arbeit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.