Wirkung verfehlt

Trotz Pfandpflicht: Absatz von Dosen gestiegen

Berlin - Die Pfandpflicht auf Dosen hat nicht die gewünschte Wirkung. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 50 Millionen Dosen mehr als im Vorjahr verkauft.

Die 2013 insgesamt rund 1,42 Milliarden verkauften Getränkedosen entsprächen einer Steigerung von 3,5 Prozent, wie der europäische Verband der Getränkedosenhersteller am Montag in Düsseldorf mitteilte. Besonders deutlich sei der Anstieg bei den Bierdosen ausgefallen. Hier sei mit einem Plus von fast zehn Prozent der größte Anstieg erreicht worden. Inzwischen entfielen 20 Prozent des Gesamtmarktes für Bier auf die Dose.

Im vergangenen Jahr hätten zahlreiche große Getränkemarken neue Dosengrößen auf den Markt gebracht; vor allem kleine Größen seien gefragt, erklärte der Verband. Er betonte die Umweltverträglichkeit dieser Verpackungsart: 96 Prozent aller Dosen in Deutschland landen demnach in der Wiederverwertung. Das Material Metall sei unendlich oft recycelbar.

Seit dem Jahr 2003 gilt in Deutschland eine Pfandpflicht für alle Einweg-Getränkeverpackungen, um die Mehrwegquote zu steigern. Das Pfand beträgt 25 Cent.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Reutlingen (dpa) - Nach scharfer Kritik und einer Klageandrohung hat die Volksbank Reutlingen ein Preismodell mit Negativzinsen für Kleinsparer zurückgezogen. In einem …
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen Teil seiner Tagesverluste wieder wettgemacht. Dennoch drückte der jüngste Kursrutsch an der Wall Street weiter …
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Auf dem liberalisierten Energiemarkt buhlen hunderte Anbieter um private Stromkunden. Jetzt mischt auch die Deutsche Bahn mit. Ihr größtes Pfund sind die Daten ihrer …
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital
Tokio (dpa) - Der finanziell angeschlagene japanische Technologiekonzern Toshiba hat wegen des Widerstands gegen den Verkauf seiner Speicherchip-Sparte den US-Partner …
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital

Kommentare