Tschechien genehmigt Rewe die Übernahme von Plus-Supermärkten

Prag - In Tschechien hat die staatliche Wettbewerbsbehörde (UOHS) die Übernahme von 150 Plus-Supermärkten durch den deutschen Rewe-Konzern genehmigt.

Wie die Nachrichtenagentur CTK am Montag im Prag meldete, müsse Rewe wegen einer Auflage dabei in vier Bezirken jeweils ein Geschäft des neuen Einzelhandelsverbunds verkaufen, um den Wettbewerb nicht zu gefährden. Der Rewe-Konzern ist bereits mit 181 Billa-Supermärkten und 171 Penny-Discountern in Tschechien vertreten.

Die EU-Wettbewerbsbehörde hatte Anfang Juli die Prüfung des Falls an Tschechien verwiesen. Rewe hatte die Plus-Märkte nach tschechischen Medienberichten im Frühjahr 2008 für etwa 255 Millionen Euro von der Tengelmann-Gruppe erworben.

Der Rewe-Konzern wird CTK zufolge durch die Übernahme unter den tschechischen Einzelhändlern zweitgrößter Marktteilnehmer hinter der deutschen Schwarz-Gruppe mit den Ketten Kaufland und Lidl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Milliarde soll in Internet und Unikliniken fließen
Hannover (dpa) - Das Land Niedersachsen will das Milliarden-Bußgeld von VW vor allem in den Ausbau des schnellen Internets und die Unikliniken in Hannover und Göttingen …
VW-Milliarde soll in Internet und Unikliniken fließen
EBA: Banken unzureichend auf harten Brexit vorbereitet
London (dpa) - Viele Banken sind nach Einschätzung der EU-Bankenaufsicht EBA nicht angemessen auf einen harten Brexit vorbereitet: "Die Zeit für die erforderlichen …
EBA: Banken unzureichend auf harten Brexit vorbereitet
Maschinenbau: Arbeitskräftemangel behindert Produktion
Frankfurt/Main (dpa) - Der Arbeitskräftemangel belastet zunehmend Deutschlands Maschinenbauer.
Maschinenbau: Arbeitskräftemangel behindert Produktion
Schlechte Nachrichten belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem größten Wochenverlust seit drei Monaten geht es für den Dax weiter abwärts: Belastet von politischer Unsicherheit in Deutschland und dem …
Schlechte Nachrichten belasten den Dax

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.