+
Der Präsident des Naturschutzbundes Deutschland, Olaf Tschimpke, posiert in Berlin bei der Bekanntgabe der Preisträger des Preises "Dinosaurier des Jahres 2011" mit der Trophäe vor einem Bild, das jeweils ein Schiff der Kreuzfahrtunternehmen AIDA (l.) und TUI Cruises zeigt.

Tui Cruises und Aida als Umweltsünder des Jahres

Berlin - Die Kreuzfahrtunternehmen Aida und Tui Cruises sind vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) zu den "Umwelt-Dinosauriern des Jahres 2011" ernannt worden. Warum die Firmen den "Preis" erhielten:

Die Kreuzfahrtschiffe seien auf hoher See immer noch mit giftigem Schweröl unterwegs und deshalb dreckige Rußschleudern, kritisierte Nabu-Präsident Olaf Tschimpke am Mittwoch in Berlin. „Damit stößt ein einziger Ozeanriese auf einer Kreuzfahrt so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen Pkw auf der gleichen Strecke.“

Mit dem kritischen Preis wollen die Naturschützer auf aus ihrer Sicht veraltete Umweltstandards aufmerksam machen. Im vergangenen Jahr war der Chef des Energiekonzerns RWE, Jürgen Großmann, zum Umwelt-Dinosaurier ernannt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet
Die Fronten zwischen Bundesverkehrsminister Dobrindt und den Ländern Berlin und Brandenburg im Flughafenstreit sind verhärtet - doch nach einem Spitzengespräch wird die …
Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet
Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit
Deutschlands Arbeitsmarkt brummt weiter. Im Frühjahr hatten so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor. Gleichzeitig gab es aber weniger zu tun.
Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit
Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter
Immer mehr Menschen nutzen öffentliche Verkehrsmittel - aber nicht überall. Auch die Einnahmen steigen. Aus Sicht der Branche reichen sie aber trotzdem nicht.
Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter
So viele Erwerbstätige wie noch nie - aber weniger Arbeit
Deutschlands Arbeitsmarkt brummt weiter. Im Frühjahr hatten so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor. Gleichzeitig gab es aber weniger zu tun.
So viele Erwerbstätige wie noch nie - aber weniger Arbeit

Kommentare