+
Känguruhs am Strand in Australien: Laut dem Reiseveranstalter TUI liegen Fernreisen im Trend.

TUI: Fernreisen liegen im Trend

Hannover - Fernreisen werden nach Einschätzung des Reisekonzerns TUI immer beliebter. Seit Mitte Dezember hätten die Buchungen stark angezogen.

Das sagte Deutschland-Chef Volker Böttcher am Freitag in Stuttgart. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichne TUI im Fernreisesegment ein Plus von 34 Prozent. “Die Fernreise liegt ganz klar im Trend“, betonte Böttcher. “Ihr gehört die Zukunft.“ Thailand, die USA, Kanada, Südafrika, Kuba und Mauritius würden für den Sommer 2010 bislang am meisten nachgefragt. Als Reiseart gebe es die größte Nachfrage nach individuellen Rundreisen.

Brasiliens geheime Strände

Brasiliens geheime Strände

Bei den Mittelstreckenzielen verzeichne der Reisekonzern die meisten Buchungszuwächse für die Türkei, Menorca und Griechenland, erklärte Böttcher. Die Türkei ist neben der Karibik auch das Partnerland der Reisemesse CMT, die an diesem Samstag in Stuttgart beginnt. Die Messe geht bis zum 24. Januar.

Nach einer Studie der TUI-Marktforschung in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wollen 28,1 Millionen Deutsche in diesem Sommer noch eine Reise buchen. Besonders hoch im Kurs würden längere Flugpauschalreise mit einer Dauer von bis zu 15 Tagen zu Sonnenzielen rund um das Mittelmeer stehen, teilte der TUI- Deutschland-Chef mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare